Kindergartenkinder vom Jahnplatz müssen umziehen

Kindergartenkinder vom Jahnplatz müssen umziehen

Mit Ferienbeginn lässt in der Regel auch der Betrieb in den Kitas nach. Das ist praktisch, wenn man aus der Kita eine Art Baustelle machen muss.

So ist das am Wittlicher Jahnplatz, wo Alt- und Erweiterungsneubau nach dem Rommelsbach-Hochwasser trocken gelegt werden müssen (der TV berichtete). Damit sich Fachleute mit dem feuchten Estrich und dem Austausch von Dämmstoffen, die Wasser gezogen haben, beschäftigen können, müssen die Kinder weichen. "Das werden wir nächste Woche schon umsetzen. Wir haben ausreichende Betreuungsmöglichkeiten geschaffen", kündigt Bürgermeister Joachim Rodenkirch im Stadtrat an. Ausweichquartiere seien gefunden. Demnach kommen 51 Kinder in den ehemaligen RWE-Räumen im Stadthaus an der Schlossstraße unter, 26 werden von der Kita imVitelliuspark aufgenommen, und 15 werden im ehemaligen Kinderhort untergebracht. Über die Dauer der Auslagerung wurde nichts gesagt. Damit man künftig besser im Falle eines starken Hochwassers geschützt sei, soll nun ein Hochwasserschutz an der Rommelsbach errichtet werden. Die Kosten für die aktuelle Beseitigung der Schäden durch die Überflutung werden auf 150 000 Euro geschätzt, die die Stadt Wittlich allein zu tragen hat. sos

Mehr von Volksfreund