"Kindernotfall - was tun?"

Erste Hilfe am Kind und am Säugling lernten Eltern im St. Josef-Krankenhaus bei der Info-Veranstaltung "Kindernotfall - was tun?" in Zell. Neben Theorie konnten die Erwachsenen an Puppen ihr neu gewonnene Wissen ausprobieren.

Zell. (red) Das St.-Josef-Krankenhaus Zell hatte zu einer Informationsveranstaltung unter dem Titel "Kindernotfall - was tun?" eingeladen und damit zahlreiche Interessierte angelockt.

Eingangs vermittelte Maria Gießel, niedergelassene Kinderärztin an der Klinik auf dem Barl, einen theoretischen Überblick über die Erste Hilfe am Unfallort - vom Ertrinkungsunfall über den Stromunfall bis zum Pseudo-Krupp-Anfall und Fieberkrampf.

Anschließend hatten die Teilnehmer in Kleingruppen, die sich aus Eltern und Erziehern zusammensetzten, hinlänglich Gelegenheit zu eigenen praktischen Übungen. An einer kindlichen und einer Säuglings-Reanimationspuppe leiteten Intensiv- und Kinderkrankenschwestern des Zeller Krankenhauses die Schulungsteilnehmer ausführlich an und gaben zusätzliche Tipps und Hinweise bei den Übungen.

Auch an die Kleinsten war während dieser dreistündigen Veranstaltung gedacht, denn eine Hebamme des St. Josef-Krankenhauses übernahm die Kinderbetreuung, während die Eltern sich in Erster Hilfe schulen ließen.

Ein weiterer Kurs zur Bewältigung von Notfällen ist für Frühjahr 2009 geplant. Informationen und Anmeldungen unter der Telefonnummer 06542/971526.

Mehr von Volksfreund