Kinderträume werden wahr - Produzent Thomas Schwab bleibt Heimatort Mülheim treu

Kinderträume werden wahr - Produzent Thomas Schwab bleibt Heimatort Mülheim treu

Thomas Schwab hat schon viele Musicals geschrieben. Er könnte von Berlin aus arbeiten, bleibt aber in Mülheim.

Eine internationale Telefonkonferenz mit Teilnehmern aus Las Vegas und London. Es werden wichtige Dinge besprochen. Ein kleiner Moselort ist auch dabei: Mülheim. Manchmal hört man in den USA und in Großbritannien den Traktor vom benachbarten Winzer vorbeirattern und der Produzent Thomas Schwab muss das Gesagte noch einmal wiederholen. Solche Live-Schaltungen zwischen großen Metropolen und dem beschaulichen Moselort sind keine Seltenheit. Denn der aus Bernkastel-Kues stammende Thomas Schwab macht seit 20 Jahren Musicals. Als er 25 Jahre alt war, schrieb er das Musical "Flori - und Träume werden Wirklichkeit".

Was mit einem kleinen Team startete, ist inzwischen ein regional verankertes Unternehmen, Dreamcatcher Live Entertainment geworden. "Wir haben hier in der Zentrale in Mülheim zehn Festangestellte. Wenn man die freiberuflich tätigen Musiker, Bühnenbildner, Choreografen, Musical-Darsteller, Regisseure, Techniker oder Kostümbildner hinzuzählt, dann sind das über 200 Menschen, die für und mit Dreamcatcher arbeiten", erzählt Schwab. Vier aktuelle Produktionen gibt es: Yakari, Monster High Live, Wickie und natürlich die Weihnachtsrevue "Christmas Moments", die seit Jahren im Programm ist und bei der viele regionale Musiker beteiligt sind. "Christmas Moments ist gesetzt. Das gehört hier zu Weihnachten dazu und ist ein Thema, in dem ganz viel Leidenschaft und Hingabe steckt", sagt Schwab. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Familien-Entertainment. Für den kaufmännischen Bereich ist Schwabs Ehefrau Michaela als Geschäftsführerin zuständig. "Wie kann man aus einer Zeichentrick-Figur wie Yakari ein Musical machen? Das war unsere Aufgabe", sagt Schwab. Yakari ist eine französische Zeichentrickfigur. Auf sogenannten Lizenz-Messen können zum Beispiel Musical-Produzenten wie Schwab die Genehmigung erwerben, um etwa eine Zeichentrick-Figur in ein Musical umzusetzen.

Schwab und sein Team müssen ein Konzept entwickeln, Kalkulationen machen, Kostüme entwerfen, Musik komponieren, Texte schreiben, Künstler einstellen und vieles weitere mehr. "Dazu müssen wir aber nicht nach Berlin ziehen. Durch die moderne Technik kann man das auch von Mülheim aus machen. Wir sind hier sehr happy. Das ist halt Heimat", sagt Schwab. Und so kommt es schon mal zu Telefonkonferenzen, die die weite Welt mit dem in Weinberge gebetteten Ort verbinden. Was einst mit einem Auftritt in der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues begann, füllt nun in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Luxemburg die Hallen, darunter sogar die Lanxess-Arena in Köln mit 6000 Zuschauern. "Wir wollen nicht nur Kindern, sondern der ganzen Familie eine angenehme Zeit, eine Familienzeit, bieten. Für viele Kinder ist das der erste Kontakt mit einem Live-Erlebnis," sagt Schwab.

Sein Unternehmen bietet auch jungen Nachwuchskräften in der Region Chancen. Nicola Prinz aus Neumagen-Dhron begann mit 24 Jahren für Schwab zu arbeiten. Inzwischen ist die gelernte Bürokauffrau Produktionsmanagerin bei Dreamcatcher. "Ich wollte von Anfang an Tourmanagement machen und hatte dann die Chance, mich bei Thomas Schwab zu bewerben. Mein erstes Projekt war ein Videodreh zu Yakari im Sommer 2012. Dann kamen Christmas Moments und weitere Musicals," erzählt Nicola Prinz. Momentan sind es vier Shows, die jeweils nacheinander auf Tournee gehen. "Man geht morgens als erster in die Halle, dann wird alles aufgebaut, die Show gespielt, abgebaut und am nächsten Tag geht es weiter", sagt Prinz. So ein Arbeitstag beginne morgens um sechs Uhr und endet am Abend gegen 23 Uhr. Dann werde im Night-Liner-Bus übernachtet. 60 bis 70 Tage im Jahr verbringt sie so "on the road". "Man muss sich jeden Tag an die neuen örtlichen Gegebenheiten anpassen. Manchmal geht es um fünf Zentimeter, die fehlen, um eine Requisite durch die Tür zu bekommen. Man muss auch dafür sorgen, dass die Laune beim Team stimmt," erzählt Prinz und fügt schmunzelnd hinzu: "Und manchmal muss man einem Mann auch einen Anfall von Männergrippe ausreden." Aber dann, wenn die Tore geöffnet werden und in manchen Hallen bis zu 3000 Kinder mit ihren Familien strömen, dann belohne diese überwältigende Stimmung all die Mühen.DER WERDEGANG VON SCHWAB

Extra

Thomas Schwab wurde 1975 geboren und stammt aus Bernkastel-Kues. Sein erstes Musical "Flori" wurde bis 1998 60 Mal in Rheinland-Pfalz aufgeführt. Seitdem hat er mit seinem Team mehrere Musicals und Songs produziert, darunter auch "Yakari", das neben vielen weiteren Terminen am 1. April 2017 in Trier zu sehen ist. Die ebenfalls 1998 entwickelte Weihnachtsshow "Christmas Moments" läuft seitdem jedes Jahr in der Adventszeit. Unter anderem war Patricia Kelly von der Kelly Family Gaststar dieser Tournee.

Mehr von Volksfreund