Kinderwald wird zu Lehrwald

Unter Anleitung von Forstamtmann Wilhelm Simon haben 54 Grundschüler den Kinderwald in Enkirch in der Nähe der Feuerwehrhütte um weitere 100 Jungbäumchen erweitert.

Enkirch. 100 Setzlinge Elsbeere und 100 Setzlinge Esskastanien wurden im vorigen Jahr von den Grundschülern angepflanzt. In diesem Jahr sind nun 100 neue Setzlinge dazugekommen - Europäische Lärche und Esskastanien.
Dazu sind die Grundschüler und die Lehrer mit Schulleiterin Frau Heringer zur Feuerwehrhütte gefahren. Von dort marschierten sie zum Kinderwald. Nach kurzen Erklärungen der Baumarten durch Forstamtmann Wilhelm Simon erhielt jedes Kind ein Bäumchen und pflanzte es in das von Forstmitarbeiter Marco gebohrte Erdloch. Unter Mithilfe und Ratschlag einiger Erwachsener wurden so nach und nach alle Bäumchen ist Erdreich gesteckt. Nach getaner Arbeit marschierten alle wieder zurück zur Feuerwehrhütte.
Hier warteten schon einige "Waldfreunde" auf alle Schüler und Erwachsene und versorgte alle mit heißen Würstchen und Getränken. Um die Mittagszeit ging es dann mit dem Bus wieder zurück nach Enkirch. Nächstes Jahr kommen 100 Setzlinge Wildapfel - dem Baum des Jahres 2013 - hinzu.
"Dann haben wir in zehn Jahren zehn verschiedene Baumarten und können diesen "Kinderwald" auch als Lehrwald nutzen", sagt Wilhelm Simon. Zudem entsteht ein Enkircher-Natur-Rundweg mit allerlei Informationen über den Wald, seine Bewohner und vieles mehr.
Die Baumpflanzaktion ist eine Gemeinschaftsaufgabe des Forstreviers Enkirch, der Grundschule Enkirch, der Ortsgemeinde Enkirch und dem Verein "Enkircher-Wald-Freunde 2011. red