Kino-Baustart nach der Wittlicher Säubrennerkirmes

Kinopalast : Kino-Baustart nach der Wittlicher Säubrennerkirmes

Nicht Februar, Mai oder Juli, sondern Ende August oder Anfang September ist Baustart für den Wittlicher Kinopalast. Der TV hat Kurt Römer, der als Investor in Wittlich neben dem Eventum einen Kinopalast plant, zum aktuellen Terminplan befragt.

Denn den Baubeginn und die geplante Eröffnung des Kinopalastes hat Römer aufgrund einiger architektonischer Änderungen bereits mehrfach verschoben. Der zu Planungsbeginn genannte Eröffnungstermin im November dieses Jahres ist lange vom Tisch. Doch nun ist sich Römer sicher: „Nach der Säubrennerkirmes Ende August oder Anfang September geht es endlich los.“

Alle Gewerke für den Kinobau seien vergeben. Mit Weiler Bau aus Bitburg habe er endlich ein regionales Unternehmen gefunden, das ihm die Fertigbetonbauteile wie gewünscht produziere. „Wenn wir nach den Arbeiten für die Bodenplatte am 11. November mit dem Aufbau der Fertigbetonbauteile beginnen, geht es zügig. Der Rohbau wird vor Weihnachten abgeschlossen.“ An den Bauplänen für den Kinopalast werde sich jedoch nichts mehr ändern. Auf der 4000 Quadratmeter großen Grundstücksfläche neben dem Eventum soll ein Kinogebäude mit fünf Sälen entstehen. Wie der Architekt Michael Feisthauer ehemals im Bauausschuss der Stadt Wittlich erklärte, sollen vier Säle für 100 Zuschauer und ein großer Saal für 200 Zuschauer darin Platz finden.
Außerdem entstehe im Foyer eine Lounge, „in der man zur Vor- oder Nachbereitung des Films einen handgemachten Cocktail, Kaffee oder ein Glas Wein trinken kann.“ Der Pachtvertrag mit dem Restaurant Burger House sei unterzeichnet, sagt Römer. „Es wird auch eine Außenterrasse geben.“
Hinter dem barrierefreien Gebäude entstehen zusätzlich zu den 1500 Parkplätzen, die bereits im Umfeld des Eventums und der Stadtverwaltung existieren, 70 weitere Stellplätze. Die zu Beginn der Planungen genannte Investitionssumme von 3,5 Millionen Euro sei mittlerweile gewachsen. Römer: „Es pendelt sich bei 5,5 Millionen Euro ein.“

Eröffnung „Ich bin ein gebranntes Kind“, sagt Römer, der die geplante Eröffnung nun bereits mehrfach in die Zukunft verschoben hat, „das das Feuer scheut. Deshalb wäre es zu waghalsig, ein Datum zu nennen, obwohl wir natürlich einen Tag ins Auge gefasst haben.“ Der Kinopalast werde jedoch rechtzeitig im März 2020 vor dem Ostergeschäft seine Pforten öffnen, sagt Römer. Welchen Film werden die Wittlicher denn nach zehn Jahren seitdem das ehemalige Kino in der Schlossstraße seinen letzten Film ausstrahlte, in einem Kinosaal in ihrer Stadt zu sehen bekommen? „Das müsste mit der Premiere des neuen James Bond Films hinhauen. Wir werden zur Eröffnung schon den ein oder anderen Kracher zeigen“, sagt Römer, und auch Prominenz werde mit dabei sein.

Mehr von Volksfreund