1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kirche der Abtei Himmeord mit einem feierlichen Gottesdienst von Bischof Stephan Ackermann wiedereröffnet

Kirche wiedereröffnet : Abtei Himmerod: Viele Gebete und ein Geschenk

Mit einem Gottesdienst hat Bischof Stephan Ackermann die Kirche der Abtei Himmerod wiedereröffnet. Ein Nachfolger für den Zisterzienser-Orden, der die Eifel verlassen hat, ist noch nicht gefunden. Trotzdem gab es Applaus.

Himmerod sei ein kostbarer Ort, um Gott zu suchen, predigte Bischof Ackermann im Gottesdienst anlässlich der feierlichen Wiedereröffnung der Abteikirche. Himmerod müsse als ein Ort des geistlichen Lebens und der Gottessuche erhalten bleiben, so der Bischof weiter. Und dazu gehöre nun mal auch ein Orden. „Sonst wird Himmerod ein musealer Ort, an dem man zwar staunt. Aber dann ist es nur ein Zeugnis der Vergangenheit.“

Einen Nachfolger für die Zisterzienser, die bis auf Pater Stephan  Ende 2017 Himmerod nach 900 Jahren verlassen haben, hat der Bischof derzeit noch nicht gefunden. Es sei ihm aber ein Anliegen, Menschen zu finden, die den Ort beleben, betonte Ackermann. Für die Suche hat er drei bis fünf Jahre vorgesehen (der TV berichtete mehrfach).

Die Glückwünsche des Bistums-Oberhaupts bekam Pater Stephan während des Gottesdienstes: Seit 60 Jahren lebt der beliebte Pater mittlerweile in Himmerod – was die Besucher der Messe mit Applaus würdigten. Nicht nur sie hält Bischof Ackermann an, in einem Gebet, das er selbst verfasst hat (siehe Info), täglich dafür zu beten, dass es einen geistlichen Neubeginn in Himmerod gebe.

Mit einem täglichen Gebet allein ist es aber anscheinend aus Sicht von Domkapitular Professor  Reinhold Bohlen, seit Januar Rektor der Abteikirche, nicht getan. Er überreichte Bischof Ackermann als Dank einen Präsentkorb mit Produkten aus der Abtei, damit der Bischof Himmerod in seinen Alltag einbinden könne. Im Korb enthalten: Honig fürs Frühstück, Crémant und Mirabellenschnaps zur anschließenden Bewirtung von Gästen und ein Buch über die Abtei.  

Der Bischof bedankte sich herzlich und ergänzte scherzhaft: „Ich  bin allerdings etwas überrascht, wie sich ein Domkapitular den Alltag eines Bischofs vorstellt“.

Zuvor hatte Bohlen am Beginn des Gottesdienstes zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft, darunter  Bundestagsmitglied Patrick Schnieder, Landtagsabgeordnete, Landräte und Bürgermeister aus der Region sowie Vertreter des Freundeskreises der Abtei, begrüßt und allen an der rund zehnmonatigen Renovierung Beteiligten gedankt. Einer von ihnen war Malermeister Herbert Leischen aus Oberkail  (VG Bitburger Land).  20 Meter hoch sei das Gerüst gewesen, das er besteigen musste, um Pfeiler und Decke der Kirche zu streichen. „100 Tritte waren es bis nach oben“, erzählt er. „Da bin ich öfter mal zwischendurch stehengeblieben“, verrät der 80-Jährige schmunzelnd. Die nötige Farbe habe er selbst gemischt, zahlreiche Versuche seien nötig gewesen, „bis wir den richtigen Farbton getroffen hatten. Aber es hat alles sehr viel Spaß gemacht.“

Den Gottesdienst umrahmt hatten der Musikverein Großlittgen, die Choralschola Himmerod (Leitung Cornelia Grewelding) und Adrian Caspari an der Orgel.

Nach der Messe blieben noch zahlreiche der rund 1000 Gäste – von denen viele am Morgen in einer Sternwanderung aus den umliegenden Orten nach Himmerod gepilgert waren  –, um bei  kostenloser Erbsen- und Kartoffelsuppe sowie Getränken ein Fest der Begegnung zu feiern.

 Rund 1000 Menschen sind zur Eröffnung der Abteikirche Himmerod am Dreifaltigkeitssonntag gekommen. Viele von ihnen pilgerten am Morgen in einer Sternwanderung aus den umliegenden Orten zur Abtei, um unter anderem mit Bischof Stephan Ackermann (Foto unten, Mitte) und Domkapitular Reinhold Bohlen (Foto unten, rechts) den Gottesdienst zu feiern.
Rund 1000 Menschen sind zur Eröffnung der Abteikirche Himmerod am Dreifaltigkeitssonntag gekommen. Viele von ihnen pilgerten am Morgen in einer Sternwanderung aus den umliegenden Orten zur Abtei, um unter anderem mit Bischof Stephan Ackermann (Foto unten, Mitte) und Domkapitular Reinhold Bohlen (Foto unten, rechts) den Gottesdienst zu feiern. Foto: Klaus Kimmling
 Abteikirche im Kloster Himmerod wurde im Beisein und unter Mitwirkungvon Bischof Stephan Ackermann wiedereröffnet. Foto: Klaus Kimmling
Abteikirche im Kloster Himmerod wurde im Beisein und unter Mitwirkungvon Bischof Stephan Ackermann wiedereröffnet. Foto: Klaus Kimmling Foto: Klaus Kimmling

Am Nachmittag stand zudem ein Konzert auf dem Programm sowie Führungen über den Bienenlehrpfad, eine feierliche Vesper um 17 Uhr beendete den Tag.