Kirche

Zum Artikel "Kirche ist mehr als Gottesdienst" meint diese Leserin:

In oben genanntem Artikel heißt es: In Zukunft wird ein Ort auch einmal ohne Sonntagsgottesdienst auskommen müssen. Für Plein, soweit für mich aus dem Pfarrbrief nachvollziehbar, als einzigem Ort der Pfarreiengemeinschaft Wittlich, bedeutet dies, auch einmal ganze drei Monate lang darauf zu verzichten. Nämlich bereits seit Mitte September bis mindestens zur Einführung des neuen Pastors. Mit welchem Maß hier gemessen wird und wo da der Sinn für Gerechtigkeit bleibt, fragt sich hier so mancher. Liegt es vielleicht an der geringen Anzahl Gläubiger, so möchte ich an Jesu Auftrag appellieren, gerade die Schwachen nicht zu vergessen und zu stärken. Kooperation ist gefragt, ja gerne, aber es muss ein Nehmen und Geben sein! Dass auf diese Situation zum Teil mit Unmut, aber auch mit Wut reagiert wird, war für den Pastor im letzten Werktagsgottesdienst Anlass, sein Unverständnis darüber zu äußern. Ich für meinen Teil freue mich, dass es noch aufgebrachte und kämpferische Gläubige gibt, die sich lauthals für die Sache Jesu und für ihren Sonntagsgottesdienst im Ort starkmachen und nicht gleichgültig oder gar ablehnend vor Gott und der Kirche resignieren! Kirche mag mehr sein als Gottesdienst, was aber Gottesdienst mehr ist für die, die ihn in ihrem Ort vermissen, möchte ich den verantwortlichen Kirchenmännern- und Frauen ans Herz legen. Helga Schlösser, Plein