Kisten voller Briefmarken

WITTLICH. (red) Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Versteigerungen können sehr spannend sein. Rund um das Hobby Briefmarken gibt es am Samstag, 25. November. Dann ist die 25. Briefmarken-Auktion des Wittlicher Philatelisten-Vereins.

Die Jubiläumsauktion am Samstag, 25. November, im Casino Wittlich startet um 13 Uhr mit der Möglichkeit, die angebotenen Lose zu besichtigen. Um 15 Uhr beginnt die Versteigerung. Am Dienstag, 21. November, sind während des monatlichen Info-Abends die Lose zum ersten Mal zu sehen. Vor 25 Jahren wagte es der "Briefmarken-Sammler-Verein Wittlich", zur Belebung des Vereinslebens eine Briefmarken-Auktion durchzuführen. Diese 1. Wittlicher Briefmarken-Auktion fand am 11. Juni 1981 im damaligen Vereinslokal Hotel "Kaienburg" statt. Der Erfolg ermutigte, und die Auktion wurde fester Bestandteil des Jahresprogramms. Von 1982 bis 1994 wurden die Auktionen - nun in den November verlegt - im Vereinslokal "Wittlicher Hof" durchgeführt, ab 1995 dann im "Casino" Wittlich. Zur Jubiläumsauktion weist der Auktionskatalog 513 Positionen aus, dazu noch 24 Hammerlose. Auch Alben und Kataloge zu "Hammerpreisen"

Wie schon in den Vorjahren gibt es mit den Sammelgebieten Deutschland und Heimat zwei mächtige Schwerpunkte in dem Losangebot. Die Bandbreite Deutschland erstreckt sich über Vorphilatlie, Altdeutschland, Deutsches Reich mit Abstimmungsgebieten und Kolonien, Alliierte Besetzung, DDR, Berlin und Bundesrepublik. Etwas Besonderes sind einige Briefe aus Preußen aus der Vor-Briefmarken-Zeit und ein von 1794 stammender französischer Feldpostbrief der "1. Division Armée de la Moselle", aufgegeben in Trier. Außerdem gibt es zwei schöne Zeppelin-Belege von 1931. Der Bereich Heimat umfasst meist alte Poststempel der Region und Ansichtskarten aus vielen Orten des Kreisgebietes und darüber hinaus. Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und Schweiz sind mit einem interessanten Briefmarkenteil vertreten. Es ist auch ein Briefmarkenblock aus Gabun zu bewundern, der komplett auf einem Stück Holz gedruckt ist. Alben und Kisten voller Marken oder Briefe und Ansichtspostkarten, neuwertige Spezialkataloge und philatelistische Literatur kommen im zweiten Teil der Auktion unter den Hammer, zum Teil mit minimalem Ausruf. Zum Schluss wird anlässlich des Jubiläums eine ganze Kiste mit Alben und Katalogen zu Hammerpreisen verschleudert. Auch Nichtmitglieder sind eingeladen. Der Katalog kann i unter www.philatelisten-verein.de unter "Auktionen" heruntergeladen oder bei Harald Basten, Telefon 06571/3840, angefordert werden.