Kita, Bahnhof und Finanzen: Rat Hetzerath tagt heute

Kita, Bahnhof und Finanzen: Rat Hetzerath tagt heute

Hetzerath (will) Die Erweiterung des Kindergartens in Hetzerath geht in die nächste Stufe: Nachdem der Gemeinderat in seiner zurückliegenden Sitzung den Kauf des dafür nötigen Grundstücks vom Bistum beschlossen hat (der TV berichtete am 27. Januar), stellt das mit der Planung beauftragte Architekturbüro Schuh und Weyer dem Gremium jetzt drei Vorentwürfe vor. Die Erweiterung ist nötig, weil die Gemeinde mehr Kita-Plätze benötigt.

Das für den Anbau benötigte Grundstück, das die Gemeinde in den 1960er Jahren dem Bistum Trier als Träger der Einrichtung quasi kostenlos überlassen hatte, muss die Gemeinde der Kirche nun für rund 150 000 Euro abkaufen.
Zudem wird in der heutigen Ratssitzung das interkommunale Einzelhandelskonzept der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) Thema sein. Die Gesellschaft war von der Gemeinde beauftragt worden, das gemeinsame Einzelhandelskonzept mit Föhren fortzuschreiben. Explizit geht es dabei darum, wie sich eine Erweiterung des Norma-Markts im Ort von 800 auf 1550 Quadratmeter auf den Einzelhandel in den umliegenden Gemeinden wie Föhren, wo ein Rewe-Markt geplant ist, oder Salmtal, wo es einen Edeka gibt, auswirkt. Weiteres Thema ist der Endausbau des Neubaugebietes Mühlenborn.
Die öffentliche Sitzung des Gemeinderates Hetzerath beginnt heute um 18 Uhr im Bürgerhaus.

Mehr von Volksfreund