1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Klares Zeichen zur Bürgermeisterwahl

Klares Zeichen zur Bürgermeisterwahl

Der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Schweich und die CDU-Verbandsgemeinderatsfraktion haben eine Vorentscheidung getroffen: Christiane Horsch wurde als Kandidatin für die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Schweich vorgeschlagen.

Die Verbandgemeinde (VG) Neumagen-Dhron wird sich im Zuge der Kommunalreform zum Jahresbeginn 2012 auflösen und weitgehend mit der VG Bernkastel-Kues fusionieren (der TV berichtete). Für CDU-Bürgermeisterin Christiane Horsch (49) endet dann ihre Aufgabe als Verwaltungschefin in Neumagen-Dhron. Wegen dieser Entwicklung wurde die erfahrene Kommunalpolitikerin seit einiger Zeit als mögliche Kandidatin für die Bürgermeisterwahl am 25. September gehandelt. Am Wochenende setzte der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Schweich ein entsprechendes Zeichen: Bei einer Klausurtagung von Vorstand und Fraktion in Kenn hat sich Christiane Horsch der CDU vorgestellt und ihre Ideen zur Weiterentwicklung der VG Schweich erläutert. Nach anschließender Diskussion fiel die Entscheidung ohne Gegenstimme für die derzeitige Bürgermeisterin der VG Neumagen-Dhron. "Wir freuen uns, mit Christiane Horsch eine kompetente und sympathische Kandidatin gefunden zu haben, die beste Chancen besitzt, die Bürgermeisterwahl zu gewinnen", erklärte der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Jens Rosenbaum. Die offizielle Nominierung findet in einer Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbands Schweich am 3. Mai statt. "Dieses Gremium ist in seiner Entscheidung selbstverständlich völlig frei: Ich gehe aber davon aus, dass es keine weiteren Kandidaten geben wird", sagte Rosenbaum. f.k.

Die als Kandidatin vorgeschlagene Christane Horsch steht für eine Kandidatur bereit. "Ich habe mich persönlich total über das Interesse und das Vertrauen gefreut, das mir der CDU-Gemeindevorstand entgegenbringt", sagt die 49-jährige Kommunalpolitikerin im Gespräch mit dem TV. Im Falle ihrer Wahl sehe sie einer anspruchsvollen Aufgabe entgegen - die sie aber mit Freude übernehmen würde. Um mehr zu sagen, sei es noch zu früh. Die Entscheidung über ihre Kandidatur falle schließlich erst in der CDU-Mitgliederversammlung im Mai. f.k.