Klauen statt wechseln

WITTLICH. (red) Die Polizei Wittlich warnt aus aktuellem Anlass vor Trickdieben, die beim Geldwechseln Geldscheine aus dem Portemonnaie ihrer Opfer stehlen.

Am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr wurde ein Rentner Opfer eines solchen Gelddiebstahls. Nachdem er bei der Kreissparkasse Wittlich, Zweigstelle Schlossberg, Geld abgehoben hatte, sprach ihn auf dem Parkplatz Schlossplatz ein junger Mann an und fragte ihn, ob er ihm zwei Euro wechseln könne. Nachdem der Rentner das Geld gewechselt hatte, stellte er fest, dass alle Scheine aus seinem Geldbeutel fehlten. Er rief dem Jugendlichen noch hinterher und ein Passant verfolgte ihn, der Jugendliche konnte aber Richtung Karrstraße entkommen. Die Kriminalpolizei warnt vor dieser Art des Trickbetrugs. Das höfliche Auftreten und die gepflegte Erscheinung des Täters veranlassten die Opfer immer wieder, der Bitte, Geld zu wechseln, nachzukommen. Auffallend sei auch die Fingerfertigkeit, mit der die Diebe zu Werke gehen. Kaum ein Opfer merke beim Geldwechseln den Griff ins eigene Portemonnaie. Gerade älteren Menschen rät die Polizei, größere Geldbeträge sicher aufzubewahren - eventuell separat vom Kleingeld. Misstrauen sei angebracht, wenn man von einem Fremden angesprochen werde. Die Bitte, Geld zu wechseln solle man höflich aber bestimmt ablehnen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich mit der Polizeiinspektion Wittlich, Telefon 06571/9260, in Verbindung zu setzen.