Kleiderbörse KlimBim kommt gut an

Kleiderbörse KlimBim kommt gut an

KlimBim, der neue Name, und der geänderte Termin der Thalfanger Kleiderbörse hat zu einem Besucherrekord geführt: Die Elternausschüsse der Kitas Regenbogen und Arche Noah hatten den Second-Hand-Markt organisiert. Etwa 150 Kunden drängten sich an den Verkaufstischen.

Thalfang. Groß ist die Freude über den Erfolg bei Birgit König, Leiterin der Kita Regenbogen: "Ein herzliches Dankeschön geht besonders an das Organisationsteam, und an die vielen Käufer und Verkäufer, die uns zum Teil schon seit Jahren unterstützen."
Auch die Mitglieder der Elternausschüsse der beiden Kitas waren zufrieden. Ihre Arbeit hat sich gelohnt. Der neue Termin am Sonntagnachmittag hatte 150 Besucher in die Aula der Erbes kopf-Realschule plus gelockt und die Kauflust geweckt. In lockerer Atmosphäre wurde das Angebot begutachtet. Hosen, Shirts, Kleider und Jacken wanderten in die Einkaufskörbe und -taschen. Besonders gut erhaltene Bücher und Spielzeug waren begehrt. Auch die Kleidung war zu großen Teilen neuwertig.
Heike Klar, Vorsitzende des Elternausschusses der Kita Arche Noah, betonte: "Wir achten auf die Qualität der Kleidung und kontrollieren die angebotenen Sachen genau. Verschmutzte oder beschädigte Stücke werden aussortiert." Dieses Angebot überzeugte die Besucher. Tamara Stengs aus Talling ergänzte die Sommerkleidung für ihre drei Kinder: "Der neue Termin ist prima! Samstagvormittags hat man meist viel zu tun und noch andere Termine, da fehlt einem die Muße für den Besuch der Kleiderbörse."
Nach dem ersten Ansturm auf das Angebot der Börse wuchs die Schlange an der Kaffee- und Kuchentheke. Zur Überraschung der Gäste schenkte ein reines Männerteam gekonnt Getränke aus, balancierte Kuchenteller und verteilte Würstchen.
Wie der Erlös der KlimBim-Kleiderbörse für die Kinder der beiden Kitas eingesetzt wird, ist noch nicht entschieden. Ganz bestimmt wird es wieder eine gemeinsame Aktion für beide Kitas geben. red

Mehr von Volksfreund