1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Klein, aber erfolgreich: Der Lesesommer im Kreis Bernkastel-Wittlich

Bildung : Klein, aber erfolgreich: Der Lesesommer

(red) „Jetzt’s schlägt’s 13“. Unter diesem Motto sollte der 13. Lesesommer 2020 in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich etwas ganz Besonderes werden.

Passend zur 13 stand eine gruselige Abschlussparty mit Verkleidungen im Halloween-Stil auf dem Plan – doch dann kam Corona.

War zunächst noch völlig unklar, ob der Lesesommer überhaupt stattfinden konnte, entschied sich das Land dann doch dafür. Gerade in der Zeit mit Homeschooling und eingeschränkten Reisemöglichkeiten bot der Lesesommer eine Gelegenheit, die Lesefähigkeit der Kinder zu steigern und die Fantasie auf Reisen zu schicken. Die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich trug diese Entscheidung direkt begeistert mit und wollte den zahlreichen daheimgebliebenen Kindern aus dem Landkreis dieses zusätzliche Freizeitangebot nicht vorenthalten.

Wegen der Hygiene- und Abstandsregeln gab es jedoch geänderte Rahmenbedingungen: die Anmeldungen sollten überwiegend per Mail eingereicht werden, statt Interviews wurden die Buchinhalte schriftlich mit dem „Buchcheck“ überprüft und leider musste auch die große Abschlussparty entfallen.

Nichtsdestotrotz trafen bald die ersten Anmeldungen ein bis schließlich knapp 800 Teilnehmer für beinahe leere Bücherregale sorgten. Die Resonanz von Eltern und Lehrkräften war äußerst positiv.  Ältere Schüler konnten im „English Summer Reading Club“ ihre Sprachkenntnisse stärken, da neben dem Lesen von englischen Texten auch die Buchchecks in Englisch verfasst werden mussten. Belohnt werden alle Teilnehmer mit einer Urkunde und zwei Verlosungen.

Trotz aller Corona-bedingten Schwierigkeiten konnte die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei sogar mit einer neuen Aktion aufwarten: so fand zum ersten Mal der „Vor-Lesesommer“ für Vorschulkinder ab fünf Jahren statt. Alle begeisterten Nachwuchsleser, die es gar nicht abwarten können, am „richtigen“ Lesesommer teilzunehmen, durften mitmachen und Vorlesebücher aus dem Bestand der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei entleihen. Diese wurden dann zuhause von Geschwistern, Eltern, Oma, Opa und anderen Verwandten und Freunden vorgelesen. Zu ihrer Lieblingsgeschichte malten die Kinder anschließend ein Bild auf einer eigens dafür erstellten Malvorlage. Diese Bilder werden später in den Räumen der Bücherei ausgestellt und die Kinder erhalten eine Urkunde sowie eine Eintrittskarte für eine Theatervorstellung im nächsten Frühjahr. Mit exakt 100 Teilnehmern startete der „kleine“ Lesesommer sehr erfolgreich und wird im kommenden Jahr eine Wiederholung finden.