Kleine Spezialisten testen altes Spielzeug

Kleine Spezialisten testen altes Spielzeug

Zur Ausstellung Nostalgische Spielwelten bietet das Hunsrückhaus Kindergärten und Grundschulen ein pädagogisches Programm an. Bis zum Beginn der Weihnachtsferien werden über 400 Kinder aus Thalfang und Morbach die Ausstellungsstücke fachmännisch begutachten.

Erbeskopf. Mit Hilfe von Sponsoren konnte der Trägerverband Erbeskopf alle Kindergarten- und Grundschulkinder der Verbandsgemeinde Thalfang und der Gemeinde Morbach zu pädagogischen Programmen im Rahmen der Ausstellung Nostalgische Spielwelten einladen. In der Ausstellung geht es um alte Spiele. Die können von den Kindern, ihren Lehrern und Betreuern neu entdeckt werden. Häufig handelt es sich um Spielsachen, die aus Alltagsgegenständen hergestellt worden sind. Zur Ausstellung gehört auch eine kleine Wanderung, in der Außenspiele vorgestellt werden.
Die Kinder der vierten Klassen der Grundschule Thalfang zum Beispiel falten Springfrösche und bauen Autos aus Bechern und Flaschendeckeln. Die ersten Klassen spielen mit Murmeln und stapeln Holzscheite zu hohen Türmen.
Auch für die Öffentlichkeit stehen Veranstaltungen zu den Nostalgischen Spielwelten auf dem Programm. Am 5. Januar stellt die Waldorf-Pädagogin Petra Thies um 14 Uhr alte Spiele vor, die an einem fröhlichen Familiennachmittag ausprobiert werden. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung beim Hunsrückhaus erforderlich.
Die Idee hinter den Programmen ist, dass Spielzeug nicht immer mit elektronischen Zusatzfunktionen ausgestattet sein und blinken muss. Das Wichtige, erklären die Initiatoren der Ausstellung, sei der fantasievolle und kreative Einsatz von unterschiedlichen Materialien. "Weihnachten steht vor der Tür, und die alljährliche Frage nach sinnvollen Geschenken für die Kinder beschäftigt viele Eltern und Verwandten. Ein Blick in unsere Spielzeugausstellung verhilft dem ein oder anderen bestimmt zu einer guten Idee", sagt die Leiterin des Hunsrückhauses, Almuth Brandstetter. red
Weitere Informationen zur Ausstellung Nostalgische Spielwelten und zum Programm des Hunsrückhauses gibt es unter www.hunsrueckhaus.de, via E-Mail an info@hunsrueckhaus.de oder unter Telefon 06504/778

Mehr von Volksfreund