Kleine Stau-Lektüre

Autofahren rund um Morbach ist derzeit nicht vergnügungssteuerpflichtig. Birkenfelder Straße, Reitergasse und Hunsrückhöhenstraße, überall wird die Straße aufgerissen. Ganz Morbach ist eine einzige Baustelle.

Würde man ein Vorhaben nach dem anderen in Angriff nehmen, würde es fürs ganze Jahr reichen. Aber die Touristen sollen ja auch ihren Spaß haben. Und die würden außerhalb der Ferien ja nur wenig merken. Zumindest an der Hunsrückhöhenstraße habe ich eine Vermutung, wer seine Finger im Spiel hat: der Gewerbeverein. Wer nämlich lange genug in der Auto-Schlange steht, kann in aller Ruhe das neue Werbeschild studieren (siehe auch den nebenste-henden Text). Im Vorüberfahren hat man es sonst schnell übersehen. "Morbach lohnt sich", heißt es dort. Das sollten wirklich alle wissen, findet Eure liss@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund