1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kleines Loch in der Haushaltskasse

Kleines Loch in der Haushaltskasse

MERSCHBACH. (fab) Die Innerortsstraßen mit drei Nebenanlagen der Gemeinde sollen ausgebaut werden. Der Zuschuss für die Freiwillige Feuerwehr wurde per Ratsbeschluss gestrichen.

Der Verwaltungshaushalt in der 62 Einwohner zählenden Gemeinde weist für das Jahr 2006 einen Fehlbetrag von 1500 Euro auf. Das Investitionsprogramm sieht für 2006 den Ausbau und die Erschließung der innerörtlichen Straßen vor. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf insgesamt 215 000 Euro. "Bis zum 30. April muss mit dem Straßenbau begonnen werden, sonst gehen die Zuschüsse verloren", erklärte Verbandsgemeindekämmerer Michael Suska. An der Brücke am Ortsausgang in Richtung Haag sieht die Maßnahme eine Gewölbeausbesserung und das Auftragen einer neuen Teerschicht vor. "Wir müssen allerdings die billigste Variante wählen", sagte Ortsbürgermeisterin Iris Hornberg. Das Projekt werde mit 58 000 Euro bezuschusst, 50 000 Euro muss die Gemeinde aufbringen, und aus den Jagdpachtverträgen restfinanziert werden. "Mit der Straße, das kriegen wir hin", sagte die Ortsbürgermeisterin. Der Ausbau des Wirtschaftsweges in Richtung Haag bis zur Gemarkungsgrenze solle im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. Einnahmen streiche die Gemeinde lediglich aus Schlüsselzuweisungen, Benutzungsgebühren für das Bürgerhaus und der Hundesteuer ein. Ratsmitglied Werner Bauer stellte den Antrag, einen Zuschuss für die örtliche Feuerwehr zu streichen. "Die Feuerwehr macht bei uns nichts mehr", begründete Bauer seinen Einwand. Der Antrag wurde mit einer Enthaltung vom Gemeinderat beschlossen. "Wieso sollen wir der Feuerwehr Geld geben? Damit die einen trinken gehen?", fragte die Ortsbürgermeisterin. Fünf Feuerwehrleute waren bislang in der Ortschaft im Einsatz, die aber nach Aussage des Gemeinderats nicht mehr aktiv sind.