Medizin: Klinikum Mittelmosel signalisiert Geschlossenheit und Stärke

Medizin : Klinikum Mittelmosel signalisiert Geschlossenheit und Stärke

(rZelled) Das Insolvenzverfahren gegen die Katharina Kasper ViaSalus GmbH ist beendet und die Belegschaft des Klinikums Mittelmosel blickt frischen Mutes in die Zukunft.

Die vergangenen Monate haben den Mitarbeitern alles abverlangt. Es war eine Zeit der Ungewissheit. Mit den Alexianern als Partner an der Seite der ViaSalus sollen nun wieder Sicherheit und Stabilität in Zell einkehren. Darum setzten alle gemeinsam ein öffentliches Zeichen. Das Motto: „Wir sind Krankenhaus.“ Das Klinikum Mittelmosel bleibt als Krankenhaus-Standort erhalten. Die im Februar dieses Jahres in Erwägung gezogene Option, das Klinikum in ein lokales Gesundheitszentrum umzuwandeln und damit der ambulanten Versorgung den Vorzug zu geben, wird nicht weiter verfolgt. Auch bleibt das Leistungsspektrum   in der Form, die die Bevölkerung kennt, mit den Fachabteilungen Innere Medizin (Kardiologie und Gastroenterologie), Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin, Gynäkologie, Kinder- und Jugendmedizin, Augenheilkunde sowie der Klinik für Orthopädie, Unfall-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, die sich mit Chefarzt Dr. Kötting erst Anfang Juli neu aufgestellt hat. Foto: Katharina Anton

Mehr von Volksfreund