1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Klinikum Mittelmosel Zell: Neue Wege in der Patientenversorgung

Klinikum Mittelmosel Zell: Neue Wege in der Patientenversorgung

Am Zeller Krankenhaus erfolgt Anfang April eine Neustrukturierung in den Bereichen Ambulanz, Sprechstunde, Notfallversorgung sowie bei der Patientenaufnahme. Das neue Notfallzentrum ist rund um die Uhr besetzt.

Zell. Im Klinikum Mittelmosel Zell wird der Bereich der Notfallversorgung räumlich von dem der Sprechstunden und der Patientenplanaufnahme, der sogenannten Elektivaufnahme getrennt. Dadurch, so die Unternehmensführung, ergebe sich eine optimierte Versorgung von Notfall- und Traumapatienten. Zudem könnten die Sprechstunden wie auch die Patientenaufnahme in einem freundlich gestalteten Umfeld durchgeführt werden.
Im April nehmen folgende Bereiche ihre Tätigkeit auf: das neue rund um die Uhr besetzte Notfallzentrum. Hier werden alle Notfall- und Unfallpatienten versorgt. Der Bereich ist mit modernen Geräten ausgestattet. Die unmittelbare Nähe aller beteiligten Fachbereiche sei für eine schnelle Diagnostik und Notfallversorgung von großer Bedeutung und Vorteil. Insbesondere die Übernahme des Patienten vom Rettungsdienst werde damit beschleunigt. Für die Versorgung von Patienten mit einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall sowie von Schwerverletzten stehen mehrere Schockräume zur Verfügung. 2014 wurde das Klinikum Mittelmosel als lokales Traumazentrum zur qualifizierten Versorgung Schwerverletzter zertifiziert. Das neue Notfallzentrum ist unter Telefon 06542/971555 erreichbar.
Das neue Elektivzentrum: Der ehemalige Zugang zum Herz- und Gefäßzentrum führt zum neuen Elektivzentrum. Hier finden die Terminsprechstunden der Chirurgie, Orthopädie, Anästhesie, Inneren Medizin sowie Neurologie statt einschließlich der Vorbereitungen für Patientenaufnahmen. Das neue Elektivzentrum ist telefonisch erreichbar unter 06542/971350. red