Kochan auf Rädern

BERNKASTEL-KUES. (cb) WIL-WP-777: Wer das Auto mit diesem Kennzeichen sieht, weiß ab sofort, wer hinter dem Steuer sitzt – die Deutsche Weinprinzessin Nicole Kochan.

So oft wie die Deutsche Weinkönigin Sylvia Benzinger ist Weinprinzessin Nicole Kochan natürlich nicht unterwegs. Doch als eine von zwei Vertreterinnen der höchsten deutschen Weinmajestät kommt auch sie ganz schön herum. In Zukunft, bis zur nächsten Weinköniginnen-Wahl im Oktober, kann Nicole Kochan dies in einem Dienstfahrzeug tun. Mehrere Sponsoren machen es möglich, dass die junge Frau aus Lieser einen Ford Focus für ihre Reisen nutzen kann. Der Landtagsabgeordnete Alex Licht hatte die Idee dazu und machte sich auf die Sponsorensuche. Er wurde schnell fündig. "Ich musste nicht viel fragen, ich musste sogar mögliche Sponsoren abweisen", sagte er bei der Übergabe des Fahrzeuges. Dazu gehören die Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück, das Autohaus Metzen (Monzelfeld), der Verein der Freunde und Förderer der Mosel Festwochen, Lutz-Design (Mülheim) sowie die Winzergenossenschaft Moselland eG (Bernkastel-Kues), die auch Gastgeber der kleinen Feier war. Dass Nicole Kochan ein "Glücksfall" (Weinbaupräsident Adolf Schmitt) ist, bewies sie in ihrer Dankesrede. Jeden Sponsor bedachte sie mit Worten über seinen Betrieb oder die Institution und zog die Verbindung zum Wein und zur Region. "Und im Kofferraum wird immer ein Karton Wein sein", versprach sie. "Wein und Reisen verkaufe ich ja schon", sagte die Winzerstochter und Reiseverkehrskauffrau. "Vielleicht klappt es ja jetzt auch mit Autos." Wahrscheinlich wird die junge Frau aber weiterhin mit ihrem Engagement für den Wein für Furore sorgen. "Sie ist ein Mädchen, das Riesling im Blut hat", sagte Adolf Schmitt.