Komm', hol' das Lasso raus….

Habt ihr schon von der tierischen Aufregung bei der Morbacher Polizei gehört? Mehr als 20 Jungtiere wurden am vergangenen Wochenende von der Polizei - wie sagt man da? - in Gewahrsam genommen. Nein, nicht mit Handschellen.

So viele dürfte die Polizei gar nicht vorrätig haben. Die normale Arrestzelle ist für so einen Auflauf wahrscheinlich auch zu klein. Und sie ist ja wohl eher für zweibeinige Rindviecher angebracht. Für größere Mengen hat die Polizei offenbar andere Möglichkeiten. Es gibt auf der Dienststelle eine Grünfläche, die sich ebenfalls hinter Gittern befindet. So stand es zumindest bei uns in der Zeitung zu lesen.

Ob da ein verzweifelter Landwirt seine Probleme einfach beim Staat abliefern wollten? Findel-Rinder nennt man so etwas. Schließlich legen die Bauern, wenn die Tiere erst Milch geben, bei jedem Liter echtes Geld drauf. Und warum sollten sie solange warten, bis sie melken müssen? Falls die Theorie stimmt, müssen sich die Uniformierten auf harte Zeiten einstellen und auch schon mal Grünfütter besorgen. Es sieht nicht so aus, als ob sich die Lage so schnell bessert.

Mein Herrmann unkte, dass es sich um eine natürlich angemeldete Demonstration der Beamten selbst handelte, die mit dem Auflauf der vierbeinigen Jungtiere auf ihre Nachwuchsprobleme aufmerksam machen wollten. Kleiner Schönheitsfehler: Es handelte sich bei den Findel-Rindern nicht um Jung-Bullen, sondern um heranwachsende weibliche Rinder. Interessante Hypothese, aber nicht ganz plausibel.

Ich persönlich glaube ja eher, dass da so mancher Sheriff seinen Jugendtraum ausleben wollte: einmal im Leben Cowboy spielen, das Lasso werfen oder noch besser die Tiere gleich bei den Hörnern packen… Mal ehrlich, welchen Mann würde das kaltlassen, fragt sich eure