Meinung : Kluger Schachzug

Die Geschichte des Interkommunalen Gewerbepark ist eine, die ihresgleichen sucht. Vor ziemlich genau 25 Jahren gründeten vier Kommunen und der Kreis Bernkastel-Wittlich einen gemeinsamen Gewerbepark. Ursprünglich wollte man das Gebiet an der Mosel ansiedeln, doch dort fehlte es an Flächen.

Dann entschied man sich für einen Standort im Hunsrück, um Firmen von auswärts anzusiedeln. Doch die blieben in der Minderheit. Das Großunternehmen, das sich dann ansiedeln sollte, stammte aus Morbach. Papier-Mettler dort Flächen anzubieten, war dennoch die richtige Entscheidung. Denn das Unternehmen hatte einen enormen Flächenbedarf. Wer weiß, wo das Unternehmen ohne Humos heute seinen Standort hätte? Jetzt mit der zusätzlichen Fläche erneut interkommunal tätig zu werden – zu teilen und nicht in die eigene Tasche zu wirtschaften –, ist ein kluger Schachzug der Morbacher.

i.rosenschild@volksfreund.de