1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kommentar zum Stau bei Schwimmkursen für Kinder wegen Corona

Meinung : Alle müssen an einem Strang ziehen

In Europas Stadien sitzen 60 000 Menschen dicht gedrängt, und wir müssen uns Gedanken um den Einsatz von Schwimmnudeln machen. Wenn das nicht verrückt ist, weiß ich es auch nicht.“ Besser als Petra Thetard kann man das derzeitige Dilemma kaum auf den Punkt bringen.

Ohnehin ist die Liste der Interessenten für Schwimmkurse derzeit zu lang, dann müssen noch bürokratische Hürden wie diese umschifft werden. Dabei können viele Grundschüler schon heute nicht oder nicht richtig schwimmen. Corona hat diese Situation noch verschärft. Schwimmkurse sind deshalb wichtiger denn je, sonst gibt es eine ganze Generation an Nichtschwimmern. Um dem entgegenzuwirken, müssen Eltern, Vereine und Schulen zusammenarbeiten.

p.willems@volksfreund.de