1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kommentar zum Thema Vinothek in Traben-Trarbach

Meinung : Eine mutige Investition, die einen Trend setzt

Manuel Stolte eröffnet trotz Pandemie eine Vinothek in Traben-Trarbach: Ein Schritt in die richtige Richtung

Fast acht Jahre ist es her, als ein Reisejournalist der FAZ die Moselregion wegen ihrer touristischen Rückständigkeit heftig kritisierte und sich über  „Schnitzel-Pommes-Tourismus“ und forderte. Aber davon kann nun keine Rede mehr sein. Manuel Stolte zählt zu den jungen und mutigen Investoren, die trotz der Corona-Krise das Potenzial unserer Weinlandschaft klar erkennen und auf individuelle Angebote setzen, die eine hohe Qualität anbieten, aber einen leichten Zugang  zum Weinerlebnis schaffen.

Wer neugierig auf Moselwein ist, der muss sich in Traben-Trarbach nicht umständlich zur Weinprobe anmelden, sondern spaziert einfach zur Vinothek und kann dort Weine aus den verschiedensten Lagen probieren. Auch in Trier hat man übrigens die Zeichen der Zeit erkannt: Die Familie Calchera wird dort bald - mitten in der Fußgängerzone - ebenfalls eine kleine Vinothek eröffnen.