Kommunalreform

Zur Diskussion um mögliche Bestattungsformen in der EG Morbach schrieb uns diese Leserin:

Seit Jahren verfolge ich den Hick-Hack einer möglichen Fusion zwischen der VG Thalfang und der EG Morbach. Doch jetzt taucht das Thema Friedhofsordnung in Morbach auf. Wegen diesem sensiblen Thema haben wir jahrelang in Thalfang erfolgreich für den Erhalt der Doppelgräber gekämpft. So wie heute der Ortsgemeinderat Thalfang die Fusion mit der EG Morbach über die Köpfe der Bevölkerung hinweg entscheidet, so wurde auch damals über die Abschaffung der Doppelgräber entschieden. Es geht nicht nur um den Wunsch, wie man bestattet wird, sondern auch wo. Ich beziehe mich auf den Bericht im TV vom 11. November, in dem die Vorgehensweise von Morbach erläutert wird: Zuerst will die Verwaltung eine Satzung für die Friedhöfe erarbeiten, sagt Hackethal. Diese Satzung soll dann im Gemeinderat beschlossen werden. Dann können die Ortsbeiräte vorschlagen, welche Bestattungsform sie sich wünschen. Nicht jede Bestattungsform werde auf jedem Friedhof möglich sein, so Hackethal. Bedauerlich ist aber, dass die Diskussion zu diesem sensiblen Thema, die uns Bürger bewegt, als "absurde Scheindiskussion" abgetan wird. Man sollte vielmehr bestrebt sein, jedem gerecht zu werden, in dem man möglichst viele Bestattungsformen auf jedem Friedhof zulassen sollte. Brigitte Schmidt, Thalfang