KOmmunalreform

Zum Bericht "Buhrufe, Beleidigungen, Beschlüsse" (TV vom 31. August) schreibt uns dieser Leser:

Mit der Hochwaldhalle in Horath wurde der Tagungsort der Verbandsgemeinderatssitzung gut gewählt. Die Hochwaldhalle ist ein Beispiel dafür, dass hier unser Musikverein schon so viele schöne Theaterabende in der Vergangenheit erfolgreich aufgeführt hat. Jedenfalls hätten die Darsteller des Vereins diese Sternstunde der politischen Realsatire nicht besser inszenieren können. Dass das Publikum nicht johlend auf seinem Platz saß, lag sicherlich allein daran, dass die zahlreichen interessierten Bürger mit anderen Erwartungen in die Hochwaldhalle gekommen waren. Die Kommunalreform ist für viele seit langem ein wichtiges Thema. Wer auch nur einigermaßen klaren Verstandes auf seinem Stuhl saß, konnte in der Folgezeit nicht nachvollziehen, dass die Ratssitzung von einigen Zuhörern massiv durch Zwischenrufe gestört wurde, ohne dass der Vorsitzende energisch eingriff. Für den Normalbürger und interessierten Zuhörer eine nur schwer nachvollziehbare Debatte. Das war kein Miteinander der gewählten Mandatsträger, kein Zusammen und auch kein Gemeinsam! Die Lehren aus diesem Lust-/Trauerspiel für die Gemeinden können nur sein, die Verhandlungen um mögliche Fusionspartner selbst voranzutreiben, und zwar mit einer kontinuierlichen Bürgerbeteiligung. Denn wer den Gemeindereformen zum Erfolg verhelfen will, der muss sich um die Bürger kümmern. Ihr Votum darf nicht außer Acht gelassen bleiben. In 15 Jahren nur eine Bürgerversammlung in unserem Ort abzuhalten ist sicherlich kein Indiz für eine bürgernahe Verwaltung. Gemeinden, die im Rahmen ihrer Planungs- und Finanzhoheit selbst darüber entscheiden können, wann sie welche Investitionen tätigen, werden diese Selbstständigkeit niemals aufgeben. Sie suchen nach Möglichkeiten, ihre Eigenständigkeit zu wahren, und dies gewährleistet nur der Anschluss an eine Verbandsgemeinde. Nicht nur wegen der Erträge aus der Windenergie kann unsere Ortsgemeinde eine ausgewogene sowie eine dauerhafte Leistungs- und Zukunftsfähigkeit nachweisen und ist dadurch zu einem interessanten und attraktiven Fusionspartner geworden. Gregor Steffes, Horath

Mehr von Volksfreund