Kontinuität im VG-Rat

KRÖV-BAUSENDORF. Der neugewählte Verbandsgemeinderat Kröv-Bausendorf ist zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Bei der Wahl der ehrenamtlichen Beigeordneten gab es keine Überraschungen, die bisherigen Beigeordneten wurden mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt.

Gerade einmal 50 Minuten brauchte Verbandsbürgermeister Otto Maria Bastgen, um am Donnerstagabend in der Ratsherrenstube Kröv die vier Tagesordnungspunkte der konstituierenden Sitzung abzuhandeln. Verpflichtung der Ratsmitglieder, geheime Wahl der Beigeordneten, Bildung der Ausschüsse - das alles ging routiniert und schnell über die Bühne. Die drei zu wählenden Beigeordneten waren sich ihrer Sache so sicher, dass sie bereits vor der Abstimmung auf den für sie vorgesehenen Plätzen neben dem VG-Chef Platz genommen hatten.Bastgen lobt Toleranz im Rat

Die drei Fraktionen CDU, SPD und FDP hatten sich vorab darauf geeinigt, es bei der bisherigen Konstellation zu belassen. Das bedeutet: erster Beigeordneter ist erneut Bernward Helms-Derfert, CDU (22 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme), zweiter Beigeordneter bleibt Günter Mattes, SPD, (19 Ja-Stimmen, 4 Nein-Stimmen) und dritter Beigeordneter bleibt Rolf Pohl, FDP, (22 Ja-Stimmen und 1 Nein-Stimme). Kontinuität ist also im VG-Rat Kröv-Bausendorf angesagt. Ob die Zusammenarbeit auch weiterhin so harmonisch und selten kontrovers verläuft, bleibt abzuwarten. VG-Chef Bastgen lobte auf jeden Fall das "besondere Maß an Toleranz des Rates". Bastgen: "In diesem Verbandsgemeinderat ist nicht nur von Demokratie geredet worden, dieser VG-Rat hat Demokratie im rechten Sinne praktiziert. Die gute Zusammenarbeit im Rat sei weit über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus bekannt. Dies begründe zugleich die Verpflichtung mit der zukünftigen Arbeit im gleichen Sinne weiterzufahren und Bewährtes fortzusetzen. Aufgabe des Rates und der Verwaltung werde sein, dafür zu sorgen, dass sich alle Bürger in der Verbandsgemeinde wohl fühlen können und das Leben für alle Bürger lebenswert sei. Einstimmig wurden die Ausschüsse gebildet. Die Fraktionen hatten sich vorab über die Zusammensetzung geeinigt.Kommunalpolitiker geehrt

Bastgen nahm anschließend eine Reihe von Ehrungen vor. Willy Mathy, langjähriger Ortsbürgermeister von Kinheim, der ganz aus der Kommunalpolitik ausscheidet, wurde mit der Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes und dem Wappenkrug der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf ausgezeichnet. Die gleiche Ehrung wurde Bruno Simonis aus Hontheim zuteil, der insgesamt 23 Jahre Mitglied im VG-Rat war. Fritz Kaßner aus Reil erhielt ebenfalls Ehrenurkunde und Wappenkrug. Er war 20 Jahre Mitglied im VG-Rat, davon acht Jahre SPD-Fraktionssprecher. Die ausscheidenden Ratsmitglieder Robert Müller aus Bengel und Monika Löwen aus Kröv erhielten den Wappenkrug der Verbandsgemeinde.