Konzentration, Reaktion und Begeisterung: Drei-Königs-Schauturnen in Morbach - Ausverkaufte Baldenauhalle

Konzentration, Reaktion und Begeisterung: Drei-Königs-Schauturnen in Morbach - Ausverkaufte Baldenauhalle

Beim Drei-Königs-Schauturnen haben die Abteilungen des TV Morbach in der voll besetzten Festhalle der Baldenauhalle ihr Können gezeigt. Vertreter des Vereins weisen darauf hin, wie wichtig Turnübungen für die körperliche und soziale Entwicklung von Jungen und Mädchen sind.

Morbach. Nur bei wenigen Gelegenheiten im Jahr ist der Festsaal der Morbacher Baldenauhalle stärker besucht als beim Drei-Königs-Schauturnen des TV Morbach. Denn dann zeigen die sechs Abteilungen des derzeit 883 Mitglieder zählenden Vereins, was sie zu bieten haben.

Da führen bis zu drei Jahre alte Kinder im Tierkostüm an der Hand ihrer Eltern ihre ersten kleinen Tänze auf, da springen Kinder im Vorschulalter mal mit mehr, mal mit weniger Unterstützung von Übungsleitern auf einen Bock und vorsichtig wieder hinunter, da demonstrieren die Kinder der Voltigierabteilung Übungen am Holzpferd, die sie sonst am Schritt laufenden oder trabenden Pferd ausführen. Und auch das restliche Programm des Drei-Königs-Schauturnens, moderiert von Bernd Später, mit Showtänzen und Taekwondo-Übungen, begeistert.

Doch im Vordergrund stehen die Turner. Vorsitzender Hansi Schuh geht bei der ersten Veranstaltung nach einem "erfüllten Jahr mit vielen Ereignissen" besonders auf die sportlichen Erfolge der "Vorzeigeturnerinnen" des Vereins ein. Dazu gehören Sophia Künzer, amtierende Rheinland-Pfalz-Meisterin im Mehrkampf sowie Sina Schmitt, Melina Marx, Gina Laudes und Jill Kimmling: Sie alle haben bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Turnen dritte Plätze belegt. "Das ist uns aller Ehre wert, ihnen für diese Erfolge heute Abend erneut zu gratulieren", sagt Schuh.

Dabei steht nicht der Spitzensport, sondern der Breitensport bei den Turnern im Fokus, sagt Annemie Rossler, Leiterin der mit 520 Mitgliedern stärksten Abteilung des Vereins. Turnen sei bei den Kindern so aktuell, weil sie sich dabei "nach Bedarf und Wunsch austoben können", sagt sie. Der Bewegungsdrang sei bei Kindern sehr groß. Die Übungen seien nicht leistungsbetont. Vielmehr komme es darauf an, bei den Kindern Koordination, Konzentration und Reaktion zu schulen. Auch für das Sozialverhalten spielten die Turnstunden im Verein eine große Rolle. Viele Kinder hätten Angst vor dem Unbekannten. Als Beispiel nennt Rossler das Klettern auf hohe Geräte wie eine Kletterwand oder einen Bock: "Manche trauen sich noch nicht mal, auf einer Turnerbank zu balancieren", sagt sie. Doch die Angst werde abgebaut, wenn die Kinder merken, "ich kann das, es ist nichts passiert." Sollte sich herausstellen, dass ein Kind besonders begabt ist, werde es gezielt gefördert und an die Geräte herangeführt. "Dann kommen Meisterschaften dabei raus", sagt sie.

Kerstin Schmaus, Übungsleiterin beim Turnverein, betont, wie wichtig frühes Turnen für Kinder ist. "Es ist auffällig, dass viele Kinder starke motorische und koordinative Defizite aufweisen", beobachtet sie bei ihrer Tätigkeit als Sportlehrerin am Nikolaus-von-Kues-Gymnasium in Bernkastel-Kues. Die Ursache sieht sie in den vielen sitzenden Tätigkeiten der Jungen und Mädchen, beispielsweise am Computer. Umso wichtiger sei es, dass die Eltern die Kinder in die Turnabteilungen der Vereine bringen, wo motorische Grundfertigkeiten wie Ziehen, Schieben, Klettern, Schwingen, Hüpfen und Federn geschult und so die Koordination und die Beweglichkeit gefördert werden. "Das sind die Voraussetzungen, um in jeder anderen Sportart erfolgreich zu sein. Turner sind die besten Sportler", sagt Schmaus.

Dass die körperliche Betätigung im Verein den Kindern Freude bereitet, ist allen Teilnehmern auf der Bühne anzusehen. So wie der neunjährigen Paula. "Es macht Spaß, dabei zu sein", sagt sie. Wie die gleichaltrige Maja hat sie beim Showtanz mitgewirkt. Hat sie vor einem Auftritt kein Lampenfieber? "Doch ein bisschen, hat aber alles gut geklappt", sagt Maja.
"Die Gemeinschaft ist gut", sagt die 14 Jahre alte Vivian, die ebenfalls beim Showtanz aktiv ist. Ein Jahr hat ihre Gruppe, die ST Move, auf den Auftritt beim Drei-Königs-Schauturnen hingearbeitet. Sie freut sich: "Es hat alles gut geklappt."Extra

Turnerinnen zeigen ihre Übungen. Foto: Christoph Strouvelle (cst) ("TV-Upload Strouvelle"
Mitglieder der Voltigierabteilung turnen auf einem Holzpferd. Foto: Christoph Strouvelle (cst) ("TV-Upload Strouvelle"

Der TV Morbach hat 883 Mitglieder. Diese verteilen sich wie folgt: Turnen: 520, Handball: 157, Leichtathletik: 102, Volleyball: 17, Reiten/Voltigieren: 44, Ski: 22, Förder- und Ehrenmitglieder 19. Etwa zwei Drittel der Mitglieder sind weiblich. Ebenfalls zwei Drittel aller Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Im Turnerbereich sind alle Altersklassen vertreten. Los geht es mit dem Eltern-Kind-Turnen ab anderthalb Jahren bis zum Jedermann-Turnen für die ältere Generation. Infos unter www.turnverein-09-morbach.de cst

Mehr von Volksfreund