| 20:35 Uhr

Konzern macht Reha-Klinik fit für die Zukunft

Bernkastel-Kues. Fünf Kliniken gehören zum Median Reha-Zentrum auf dem Kueser Plateau. Die Abteilung Neurologie der Klinik Burg Landshut wird ab dieser Woche saniert. Das kostet etwa zwei Millionen Euro. Von der Modernisierung profitieren schwer pflegebedürftige Patienten. Winfried Simon

Bernkastel-Kues. Menschen, die einen Schlaganfall oder eine Schädel-Hirn-Verletzung erlitten haben, brauchen eine hoch spezialisierte oft monatelange Rehabilitation. Nicht wenige müssen wieder ganz von vorne beginnen. Sie müssen das Sprechen, Essen, Stehen und Gehen neu erlernen. Ebenso wichtig wie die Therapie: Die Patientenzimmer müssen für solche oft schwer pflegebedürftigen Menschen entsprechend eingerichtet sein.
Größtes Reha-Zentrum im Land


Zwei Stationen mit 42 Betten auf der neurologischen Abteilung der Median Klinik Burg Landshut werden in den kommenden Monaten zunächst vollständig entkernt, dann saniert und teilweise neu zugeschnitten. Alle Zimmer erhalten ein behindertengerecht ausgestattetes Bad und zusätzlich eine Sauerstoffversorgungsanlage für die Beatmung schwerkranker Patienten. Es ist die erste größere Modernisierungsmaßnahme der im Jahr 1982 eröffneten Klinik. Vor zwei Jahren erhielt das 1994 erbaute Haus Moselschleife modernere Zimmer.
Erwin Lohmer, stellvertretender Verwaltungsdirektor des Median Reha-Zentrums Bernkastel-Kues, bewertet die Millioneninvestition als klares Bekenntnis des Median Klinik-Konzerns in den Standort Bernkastel. Der Konzern betreibt deutschlandweit 42 Reha-Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Die fünf Median Kliniken in Bernkastel-Kues sind das größte Reha-Zentrum in Rheinland-Pfalz (siehe Extra).
Die Sanierung der 42 Zimmer bedeutet für die Verwaltung einen großen logistischen Aufwand, denn der Klinikbetrieb läuft während der Bauphase, die Ende August dieses Jahres abgeschlossen sein soll, weiter. In den vergangenen Wochen sind die Patienten der neurologischen Abteilung hausintern umgezogen. Die Patienten der Abteilung Psychosomatik in der Klinik Burg Landshut sind bereits seit dem 1. Dezember in der Median Klinik Moselhöhe untergebracht.Extra

Das Median Reha-Zentrum auf dem Kueser Plateau umfasst fünf Fachkliniken. Die Kliniken Bernkastel (eröffnet 1974) und Moselschleife (1994) sind Reha-Einrichtungen für Orthopädie, die Klinik Kues (1974) für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Klinik Moselhöhe (1978) für Psychosomatik und Psychotherapie und die Klinik Burg Landshut (1982) für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie. In diesen Einrichtungen mit 1100 Betten werden im Jahr rund 13 000 Patienten behandelt. Mit 670 Mitarbeitern ist das Reha-Zentrum einer der größten Arbeitgeber an der Mittelmosel. Es gehört zum Konzern Median Kliniken GmbH & Co. KG mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen hat in den vergangenen drei Jahren die Zahl der Einrichtungen von 27 auf 42 erhöht. Die bundesweit vertretenen Kliniken umfassen rund 8500 Betten und bieten mit über 6000 Mitarbeitern medizinische Versorgung in den Bereichen Rehabilitationsmedizin und Akuttherapie. sim