1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Konzertreigen am historischen Hammerflügel

Konzertreigen am historischen Hammerflügel

Auch das jüngste Konzert der Veranstaltungsreihe mit Musikern am restaurierten Hammerflügel hat dem Förderverein des Mittelmosel-Museums in der Traben-Trarbacher Barockvilla Böcking zahlreiche Besucher beschert. Es spielte der Karlsruher Musikhochschul-Dozent Kristian Nyquist.

Traben-Trarbach. Beim Konzert von Kristian Nyquist am historischen Hammmerflügel in der Traben-Trarbacher Barockvilla Böcking reichten die bereitgestellten Stühle im historischen Musiksalon des altehrwürdigen Kaufmannshauses nicht aus, so dass einige Dutzend Zuhörer in den beiden angrenzenden Räumen Platz nehmen mussten.
Das große Interesse kam nicht von ungefähr: Sorgte doch Kristian Nyquist, hauptamtlicher Dozent für Cembalo, Fortepiano, Generalbasspraxis und Kammermusik an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, für einen der Höhepunkte der aktuellen Konzertreihe in der Barockvilla Böcking.
Ausgehend vom Präludium und Fuge D-Dur aus Johann Sebastian Bachs "Wohltemperierten Klavier" gab der Spezialist historischer Tasteninstrumente, der selbst privat den Nachbau eines Streicherflügels besitzt, Einblick in die ganze Bandbreite zeitgenössischer Klavierliteratur aus der Entstehungszeit des 1811 in Wien in der Werkstatt der berühmten Klavierbauerin Nanette Streicher gefertigten Instrumentes. Das Repertoire reichte hierbei von den um 1770 entstandenen "12 Variations auf die Folies d\'Espagne" des Bach-Sohnes Christian Philipp Emanuel über Clementis Sonata h-Moll op. 40 Nr.2 aus dem Jahr 1802 bis hin zu dem 1827 entstandenen Impromptu B-Dur von Franz Schubert. Dass das begeisterte Publikum den Pianisten nicht ohne Zugabe gehen ließ, verstand sich von selbst. red