Korrektur

Verwundert die Augen gerieben hat sich bei der gestrigen Lektüre des Trierischen Volksfreunds Willi Feilen aus Weiperath. Quasi über Nacht hatte ihn der Reporter in dem Text "Jungbauern suchen den besten Pflüger" viele Jahre jünger und kurzerhand zum Sieger des Leistungspflügen gemacht, das unter Junglandwirten ausgetragen wurde.

Doch die Lorbeeren bleiben in der Familie. Unter den 13 Jungbauern, die ins Rennen gegangen waren, hatte Christoph Feilen, Sohn von Willi Feilen, die exaktesten Furchen gezogen. Zweiter wurde Max Bast aus Pleizenhausen (Rhein-Hunsrück-Kreis). Auf dem dritten Platz landete Daniel Thees, ebenfalls aus Weiperath. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. red