Krähen und Pferdegetrappel im Kindergarten

Krähen und Pferdegetrappel im Kindergarten

Einen tierisch spannenden Vorlesetag haben Kindergartenkinder in Berglicht erlebt. Sie bestaunten Hühner und Käfer und übten das Lassowerfen.

Berglicht. Gebannt und mucksmäuschenstill lauschen die Kinder der Geschichte von Henne Olga. Doch ab und an lachen sie herzlich. Denn einer in der Runde ist weniger aufmerksam: der stolze Hahn, den Vorleser Berti Stengs in den Kindergarten Berglicht mitgebracht hat. Damit auch alle mitbekommen, dass er der Hahn im Korb ist, in dem sich auch einige Hühner tummeln, kräht er mehrmals laut auf.
Den spannenden Vormittag hat den Kindern aus Berglicht, Breit, Büdlich, Neunkirchen und Schönberg der bundesweite Vorlesetag beschert. Die Kindertagesstätte Berglicht beteiligte sich nach Auskunft von Leiterin Gabi Braunshausen schon zum vierten Mal daran. Ziel sei es, schon bei kleinen Kindern Lesebegeisterung zu wecken. Damit dies gelingt, lädt der Kindergarten Menschen mit speziellen Berufen oder Berufungen ein. Voriges Jahr standen große Fahrzeuge vom Traktor bis zum Feuerwehrauto im Fokus, nun drehte sich alles um Natur und Tiere. Neben Stengs, der in seiner Tallinger Nutztier-Arche seltene Tiere hält, lasen die Neunkirchener Revierförsterin Anne Koch und Peggy Parage-Kirchen. Die Schönbergerin hält Pferde und Rinder und ermöglichte es den Kindern, sich wie Cowboys zu fühlen. Tim (4) war beeindruckt. Das Lasso sei ganz hart und bestimmt aus Eisen, vermutete er. Simon (5) fragte sich beim Streicheln des Hahns, ob er sich mit dem Hahnenkamm wohl die Haare kämmen könne. Und Julius (6) zeigte sich von dem kleinen Käfer, der zwischen Holz und Moor herumkrabbelte, weit weniger beeindruckt als von der Schablone eines großen Hirschkäfers: "Gibt es den in echt?", fragte er ungläubig.
Bundesweit gab es am achten Vorlesetag mehr als 11 000 Aktionen, an denen sich teils auch Prominente oder Politiker beteiligten. Initiatoren sind die Wochenzeitung Die Zeit, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn. In der Region organisieren der Verein zur Leseförderung und der Trierische Volksfreund die Aktion. urs