1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kreis Bernkastel-Wittlich fördert Buchprojekt über Hunsrücker Platt

Kultur : Kreis unterstützt Projekt über Hunsrücker Platt

Der Landkreis Bernkastel-Wittlich fördert mit maximal 535 Euro ein Buchprojekt über das Hunsrücker Platt, das das Institut für Geschichtliche Landeskunde der Universität Mainz erarbeitet hat. Das hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung entschieden.

Das Gremium behandelt das Thema zum zweiten Mal. Im November vergangenen Jahres war es aus formalen Gründen vertagt worden. Denn es handelt sich um kein Laienprojekt. Professionale Kulturvorhaben seien nach einer Richtlinie des Kreises nicht förderfähig. Auch in der Vorlage zur aktuellen Sitzung blieben die Mitarbeiter der Kreisverwaltung bei ihrer Einschätzung: „Die Voraussetzung für eine Förderung liegen nicht vor“, heißt es dort.

Dennoch plädierte Bettina Brück (SPD) für eine finanzielle Unterstützung des Vorhabens. Schließlich sei das Platt „überall vom Aussterben bedroht“. Und das Institut sei immerhin gemeinnützig. Landrat Gregor Eibes, „einer, der noch Hunsrücker Platt kann“ (O-Ton Eibes), machte darauf aufmerksam, dass in dem Fall die entsprechende Richtlinie geändert werden und die Begrenzung der Förderung auf Laienprojekte aufgehoben werden müsse. Das Gremium votierte einstimmig für eine Zuwendung inklusive der Änderung der Förderrichtlinie. Das Buch behandelt die sprachlichen Charakteristika der Hunsrücker Dialektlandschaft. Es soll nach Angaben des Institutes einen Überblick darüber geben, was die Sprachforschung bislang über die Hunsrücker Dialekte in Erfahrung gebracht hat. Es handelt sich um eine allgemeinverständliche Abhandlung von Dialekten.