1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kreis empfiehlt Impfung gegen Masern

Kreis empfiehlt Impfung gegen Masern

Da in mehreren Orten von Rheinland-Pfalz Fälle von Masernerkrankungen aufgetreten sind, empfiehlt der Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, sich dagegen impfen zu lassen.

Wittlich. Die Masernerkrankung ist eine Virusinfektion, die als eine der ansteckendsten Krankheiten gilt. Übertragen wird sie etwa durch Sprechen, Husten, Niesen. Masern können bei Kindern und Erwachsenen auftreten. Merkmale sind: Fieber, Bindehautentzündung, Schnupfen, Husten, Ausschlag. Weiterhin gibt es schwere Verläufe mit Mittelohrentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung, Durchfall, Gehirnentzündung bis zum Koma. Zur Vorbeugung gibt es einen Impfstoff. Die Erstimpfung sollte im Alter vom elften bis zum 14. Monat erfolgen, die Zweitimpfung dann im Alter von 15 bis 23 Monaten.
Empfohlen wird die Impfung unter anderem nach 1970 geborenen ungeimpften beziehungsweise in der Kindheit nur einmal geimpften Personen, die älter als 18 Jahre sind oder volljährigen Personen mit unklarem Impfstatus sowie denen, die im Gesundheitswesen und bei der Betreuung von immungeschwächten Personen sowie in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind. Wer Kontakt zu Kranken hatte, lässt sich möglichst innerhalb von drei Tagen impfen. redInformationen: Fachbereich Gesundheit der Kreisverwaltung, Telefon 06571/14-2451.