1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kreis macht Weg frei für Gesamtschulen

Kreis macht Weg frei für Gesamtschulen

Zum Schuljahr 2011/2012 sollen in Wittlich und Salmtal die ersten Schüler in Integrierten Gesamtschulen aufgenommen werden. Entsprechende Anträge wird die Kreisverwaltung nach dem Beschluss des Kreistags stellen. Nun ist das Land am Zug.

Wittlich. (har) Die Verfechter von Integrierten Gesamtschulen (IGS) in Salmtal und in Wittlich sind ihrem Ziel ein Stück nähergekommen. Der Kreistag Bernkastel-Wittlich hat sich dafür ausgesprochen, für das Schuljahr 2011/2012 Anträge auf Errichtung dieser Schulform zu stellen. Aus der Kurfürst-Balduin-Realschule Wittlich soll dann bei der nächsten Genehmigungsrunde eine IGS werden, aus der Realschule plus Salmtal ebenfalls eine IGS.

Mit dieser einmütigen Entscheidung zogen die Kreistagsmitglieder einen Schlussstrich um die seit Monaten andauernde Diskussion um die Entwicklung der Schulen im Landkreis. Denn bislang war unklar, was aus der Realschule Wittlich werden sollte. Der Verfasser des Schulentwicklungsplans hatte dafür plädiert, aus der Schule eine Realschule plus zu machen. In dieser Schulform können Schüler sowohl die Berufs- als auch die Mittlere Reife erreichen. Die Schulgemeinschaft favorisierte die Weiterentwicklung zur Gesamtschule, wo auch das Abitur abgelegt werden kann.

Der Landkreis wird für beide Standorte einen Antrag auf Einrichtung stellen. Sollte nur ein neuer Standort genehmigt werden, soll erst in Salmtal die neue Schulform eingerichtet werden.

Die Oberstufe für die Gesamtschulen soll in Wengerohr unterrichtet werden. Ein Umstand, der bei Hugo Bader (FWG) Verwunderung auslöste. Schließlich werde die Aufteilung einer Schule auf zwei Standorte wie beim Peter-Wust-Gymnasium als nicht umsetzbar bezeichnet. Bei den beiden neuen Gesamtschulen hingegen sei nur von Synergieeffekten die Rede, wenn Schüler an zwei Standorten unterrichtet werden. Ob es neben Morbach zum Schuljahr 2011/2012 eine weitere IGS geben wird, hängt letztlich von der Entscheidung des Mainzer Bildungsministeriums ab. Das legt fest, wo neue Gesamtschulen eingerichtet werden. Aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen ist davon auszugehen, dass nicht alle Anträge positiv beschieden werden. Unter anderem Salmtal, Speicher und Irrel blieben bei der bisher letzten Genehmigungsrunde auf der Strecke.