Kreisstraße 105 wird ausgebaut

Autofahrer im Hunsrück müssen sich auf Umwege einstellen: Die Kreisstraße 105 zwischen Kommen und Wederath wird wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B 50.

Kommen/Wederath. Der Ausbau der Kreisstraße zwischen Kommen und Wederath wird in zwei Abschnitten ausgebaut. Wegen der geringen Fahrbahnbreite muss die Straße dafür jeweils voll gesperrt werden.
Zuerst wird ab Montag, 1. Oktober, die Hauptstraße von der Ortsmitte Kommen bis zur B 50 saniert. Diese Arbeiten dauern laut Landesbetrieb Mobilität voraussichtlich bis 21. Oktober. Anschließend folgen im zweiten Abschnitt die Bauarbeiten zwischen Kommen und Wederath. Bei günstiger Witterung sollen die Arbeiten noch im November abgeschlossen werden. Die Umleitungsstrecken (siehe Grafik) werden über die B 50 ausgeschildert.
Die Kreisstraße wird im Hocheinbau ausgebaut. Das bedeutet, dass auf die alte Fahrbahn zwei neue Asphaltschichten mit einer Gesamtdicke von 14 Zentimetern aufgebracht werden. Zudem werden die Entwässerungseinrichtungen saniert und die Bankette an den Fahrbahnrändern neu aufgebaut. Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 3,4 Kilometer. Die Arbeiten werden von der Firma Schnorpfeil ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 590 000 Euro. Das Land zahlt einen Zuschuss von 78 Prozent. red

Mehr von Volksfreund