Kreistag: Einstimmiger Beschluss nach langer Debatte

Kreistag: Einstimmiger Beschluss nach langer Debatte

Einstimmig hat der Kreistag Bernkastel-Wittlich in seiner gestrigen Sitzung die Fortsetzung der Schulsozialarbeit an sieben Grundschulen beschlossen (der TV berichtete am 10. Juli). Betroffen davon sind 2,7 Stellen, für die pro Jahr 130 000 Euro Personalkosten anfallen.


Dem Beschluss der Kreistagsmitglieder nach wird in Wittlich an den Grundschulen Georg Meistermann, Friedrichstraße, Bombogen sowie Wengerohr die Arbeit der Schulsozialarbeiter fortgesetzt, ebenso in Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues und Morbach. Nötig wurde die Abstimmung, weil die bisherigen Mittel, die vorwiegend von Stiftungen wie der Nikolaus-Koch-Stiftung und der Günther-und-Käthi-Reh-Stiftung getragen wurden, nun auslaufen.
Der Abstimmung vorangegangen war eine fast 45-minütige Diskussion der Kreistagsfraktionen. Zwar waren sich alle Parteien einig darüber, den Beschluss zur Fortsetzung der Schulsozialarbeit mitzutragen. Dennoch gab es vor allem aus den Reihen der Grünen und der SPD Kritik.
Landrat Gregor Eibes (CDU) hatte zuvor die Schulsozialarbeit an den betroffenen Einrichtungen skizziert und für den Erhalt dieser plädiert. will
Ausführlicher Bericht folgt.

Mehr von Volksfreund