1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kröv-Bausendorf: "Klein, aber effektiv"

Kröv-Bausendorf: "Klein, aber effektiv"

Die Fraktionen im VG-Rat Kröv-Bausendorf sind sich weitgehend einig: Ihre knapp 9000 Einwohner umfassende Gebietskörperschaft befinde sich in einem guten Zustand, die Verwaltung arbeite effektiv und rationell. Dem Haushalt 2009 stimmten alle Fraktionen zu.

Kröv. Bürgermeister Otto Maria Bastgen lässt keine Gelegenheit aus, um die Effizienz und Leistungskraft seiner Verbandsgemeinde zu betonen. So auch am Mittwoch im Kröver Rathaus bei der Beratung des Haushaltsplans 2009, der bei einem Gesamtvolumen von rund 3,5 Millionen Euro sowohl im Ergebnishaushalt (minus 59 000 Euro) als auch im Finanzhaushalt (minus 56 000 Euro) Fehlbeträge aufweist. Bastgen will klar machen: Die VG Kröv-Bausendorf dürfe im Rahmen der Kommunalreform nicht zerschlagen werden.

Bastgen: "Ich selbst wohne in einer größeren Verbandsgemeinde (Bernkastel-Kues, d. Red.) und darf feststellen, dass nichts besser und vor allen Dingen auch nichts billiger ist." Bastgen stellte Vergleiche an: Mit 236,48 Euro Verbandsgemeinde-Umlage je Einwohner liege Kröv-Bausendorf weit unter dem Kreisdurchschnitt. CDU-Fraktionssprecher Peter Tries sagte es noch deutlicher: "Es gibt bezogen auf unsere Verbandsgemeinde nur sehr wenige Gründe für, aber viele gute Gründe gegen eine Reform."

SPD-Sprecher Dieter Junk sprach das Thema zwar nicht direkt an, forderte aber eine dringende Reform des Finanzausgleichs - vor allem zur Entlastung der Ortsgemeinden. Sein Fraktionskollege Artur Greis sieht das Problem unter anderem beim Kreis. Greis: "Die Kreisumlage frisst die Ortsgemeinden regelrecht auf."

FDP-Sprecher Müllers begrüßte daher die Senkung der Verbandsgemeinde-Umlage von 38,5 auf 37 Prozent. Müllers: "Wir lassen somit unseren Gemeinden, die fast alle defizitäre Haushalte haben, die ersparten Gelder zukommen."

Der Haushalt 2009 sieht Investitionen von insgesamt 480 000 Euro vor, davon 259 000 Euro für die Feuerwehren und 202 000 Euro für die Grundschulen. Diese Investitionen werden in einer Höhe von 467 500 Euro über neue Kredite finanziert.

Einstimmig verabschiedete der Rat auch die Wirtschaftspläne des Abwasser- und des Wasserwerkes. Die Wasserbezugsgebühren bleiben unverändert bei 1,25 Euro pro Kubikmeter, ebenso die Kanalgebühren, für die die Bürger der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf in diesem Jahr 2,12 Euro pro Kubikmeter zahlen müssen.