Kröv im Zeichen der Völkerverständigung - Trachtentreffen mit großem Festzug (Fotos/Videos)

Kröv im Zeichen der Völkerverständigung - Trachtentreffen mit großem Festzug (Fotos/Videos)

Schöne Stimmung, geprägt von volkstümlicher Musik und folkloristischen Tänzen auf der schwimmenden Bühne auf der Mosel, im Hintergrund die Hänge zum Hunsrück: Das alles ergibt eine wunderbare Atmosphäre, die das Trachtentreffen in Kröv einzigartig macht.

Doch bei der 64. Auflage des Wein- und Folklorefestivals kommt am Samstag mit dem Regen eine weitere Komponente hinzu, die sich wohl niemand wünscht. So wird das Nachmittagsprogramm in die Weinbrunnenhalle verlegt, und erst am späten Nachmittag entscheiden die Verantwortlichen, dass das Abendprogramm wie geplant auf der schwimmenden Bühne stattfindet.

Zu dem Zeitpunkt sei laut Touristikchefin Pia Leister-Dauns kein Dauerregen wie am Vormittag mehr gemeldet gewesen. Die Atmosphäre sei unter freiem Himmel was Besonderes und mit der in der Halle nicht zu vergleichen, sagt sie. "Die Gala in die Halle zu verlegen wäre töricht", stimmt ihr der Kröver Ortsbürgermeister Günter Müllers zu. Am regenfreien Freitagabend seien 1500 Zuschauer zum Konzert der Roxxbusters gekommen.

Doch der Nieselregen, der das Programm den ganzen Samstagabend begleitet, hält offensichtlich zahlreiche Besucher vom Besuch der Gala ab. So sind viele der Garnituren im rund 1500 Personen fassenden Weingarten leer. Trotz des widrigen Wetters sind rund 1000 Besucher da. Sie verfolgen das Geschehen auf der schwimmenden Bühne von der Tribüne der Weinbrunnenhalle, von den Ständen darunter, um vor dem Nieselregen geschützt zu sein, oder von den Bänken in Moselnähe aus.

Über die eingeschränkte Sicht durch die in vorderer Reihe aufgespannten Regenschirme beschwert sich niemand. Denn erstmals ist eine Großleinwand aufgebaut, auf der die Besucher das Treiben auf der Bühne sowie die Ankunft der Weinmajestäten auf der Mosel betrachten können. Drei Kameramänner seien dafür im Einsatz, sagt Leister-Dauns. Und was sie auf der Bühne sehen, begeistert die Zuschauer. Zum Beispiel die 35 Personen zählende Innerschweizer Folkloregruppe Schweiz, die auf der schwimmenden Bühne einen Reigen aus Volkstanz, Volksmusik, Jodeln, Alphornbläser und Gesang in Schwyzerdütsch zeigt und viel Applaus bekommt.

Das gefällt Alessandro Bentele und seiner Frau: Sie stammen aus Wangen am Zürichsee und haben nicht damit gerechnet, an der Mosel eine Folkloregruppe aus ihrem Heimatland zu treffen. "Sie sind gute Botschafter, das finde ich toll", sagt Bentele, der zudem die Atmosphäre in Kröv genießt.

Mit dem Vergleich "Jede Wurzel ist anders, aber jeder Baum, der daraus wächst, ist schön", findet eine Besucherin vom Hunsrück ein besonders schönes Bild, um die von unterschiedlichen Kulturen geprägten Vorführungen der Gruppen aus Deutschland, Belgien, Spanien und Ungarn zu beschreiben. Auf den Auftritt der Gruppe aus dem niederländischen Hengelo müssen die Zuschauer hingegen verzichten: Deren Trachten seien zu feuchtigkeitsempfindlich, sagt Matthias Müllen, der zusammen mit Christina Klein die Veranstaltung moderiert. Und auch die Gruppe aus Belgien muss ihre Vorführung wegen Stürzen auf der regennassen Bühne früher als geplant beenden.

Auch am Sonntag haben die Trachtenfans kein Glück mit dem Wetter: Pünktlich zum Umzug ist auch der Regen wieder da.Das Programm am Montag

11.30 Uhr Frühschoppen und Kröver-Gräwes-Essen mit Darbietungen der Folkloregruppen
12.30 Uhr Gästeehrungen durch Mosella Elisabeth und Weinprinzessin Rebecca
15 Uhr Winzerkapelle Kröv
17 Uhr Kinder- und Jugendtrachtengruppe Kröv
18 Uhr Play my Favourites: Feierabend mit Musik.

Weitere Videos unter https://www.facebook.com/wittlich