Kröv in Bildern jetzt online

Es ist fast ein Jahr her, dass der Wahl-Ludwigshafener und gebürtige Kröver Arno Schneiders seinen fotografischen Nachlass über den Weinort Kröv der Gemeinde zur Verfügung stellte. Arno Schneiders, der als Hobbyfotograf seinen Geburtsort in allen Nuancen mit der Kamera festhielt, wollte seinen Nachlass in Form von fast 20 000 Dias und Farbnegativen von Kröv der Nachwelt erhalten (der TV berichtete).

Kröv. (khg) Der Kröver Student Jakob Müllers hatte sich damals bereiterklärt, die vorhandenen Dias und Farbnegative unentgeltlich zu digitalisieren. Bei dem Nachlass von Arno Schneiders handelt es sich fast ausschließlich um Bilder des Moselortes Kröv und seiner Geschichte aus mehreren Jahrzehnten.

Zunächst war geplant, das vorhandene Bildmaterial nur zu digitalisieren, um es vor dem Verfall zu bewahren. Im Laufe des Projekts kam Jakob Müllers die Idee, die Bilder über das Internet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies umsomehr, weil bei der Sichtung des Bildmaterials wahre Schätze zu Tage traten. Die ältesten Aufnahmen stammen aus den 1920er Jahren.

Nachdem der Kröver Rat dem Projekt zugestimmt und eine entsprechende Software beschafft hatte, wurden von Jakob Müllers in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit über 10 000 Bilder digitalisiert und ins Netz gestellt. Weitere Bilder werden nach Sichtung folgen.

Das Ziel von Jakob Müllers ist, das Projekt "Kröv in Bildern" zu einer Plattform für Medien zu machen. Die Geschichte von Kröv, wie auch gegenwärtige Ereignisse und Darstellungen über den bekannten Moselort, sollen zum Gegenstand der Plattform werden. Um dieses Ziel zu verwirklichen, bittet Jakob Müllers die Bevölkerung, ihn bei dem Projekt zu unterstützen und vorhandene Digitalbilder, Papierfotos, Farbpositive, Farbnegative, sowie Filme und Textdokumente zur Verfügung zu stellen. Besonders interessant sind dabei Aufnahmen mit besonderem historischen Hintergrund, aber auch von allen Vereinen, Festen und Bürgern.

Aber auch aktuelle Bilder sollen bei dem Projekt ihren Platz finden. Vorhanden sind hier Bilder von den "Kröver Reichsnarren" aus der letzten Session. Weiterhin sucht Jakob Müllers auch Aufnahmen aus der NS-Zeit. Die Aufnahmen werden nach Digitalisierung und Verarbeitung zurückgegeben.

Das Projekt "Kröv in Bildern" ist im Internet unter www.kroev-in-bildern.de zu finden.

Mehr von Volksfreund