Kröver Freibad wächst fast um ein Viertel und eröffnet am 12. Mai

Freizeit : Kröver Freibad wächst fast um ein Viertel

Der ehemalige Minigolfplatz wird derzeit zum Spiel- und Sportbereich umgestaltet, damit sich die Badegäste auch außerhalb des Wassers austoben können.

Hochdruckreiniger, Rasenmäher und Heckenschere sind derzeit im Dauereinsatz, um das Freibad Kröver Reich für die Freibadsaison hübsch zu machen. In drei Wochen soll es losgehen, hofft Schwimmmeister Udo Römer. Eröffnungstermin soll der 12. Mai sein.

Aber nicht nur die klassischen Vorbereitungsarbeiten laufen derzeit im einzigen Freibad an der Mosel zwischen Ellenz-Poltersdorf bei Cochem und Bernkastel-Kues. Vom ehemaligen Minigolfplatz zwischen  altem Kröver Fußballplatz, Campingplatz und Bundesstraße 53 ist nichts mehr zu erkennen. Das Freibadgelände wird um das etwa 3000 Quadratmeter große, jahrelang brach liegende Areal erweitert. Damit vergrößere sich die bisher nutzbare Fläche von rund 13 000 Quadratmetern um fast ein Viertel, erklärt Jens Burch von der Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach. In dessen Trägerschaft ist das Kröver Freibad 2015 im Zuge der Fusion der Verbandsgemeinden Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach übergegangen.
Für rund 200 000 Euro werden ein Bolzplatz, ein Beachvolleyballfeld, eine Slackline zum Balancieren zwischen vier großen Kastanienbäumen, eine Tischtennisplatte, ein Fitnessparcours und zusätzliche Toilettenhäuschen errichtet.

In den vergangenen Wochen sah man  außer Erdbewegungen, den Fundamenten für das neue Sanitärgebäude und den ersten Stufen der Treppe, mit denen der neue Bereich mit der Schwimmbeckenebene verbunden wird, noch nicht viel.

„Zum Start soll alles fertig sein“, sagt Burch, schränkt allerdings ein, dass die dann neu eingesäten Rasenflächen vielleicht noch etwas brauchen werden, um belastet werden zu können. Udo Römer und sein Kollege Wolfgang Mende, die momentan mit den Reinigungsarbeiten beschäftigt sind, freuen sich über die Erweiterung. Auf den Liegewiesen habe es bisher kaum Platz beispielsweise zum Fußballspielen gegeben.

Durch den neuen Spiel- und Sportbereich gewinne das in den Weinbergen gelegene Freibad zusätzlich zu Kinder-, Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken, Drei-Meter-Sprungturm und 72-Meter-Rutsche an Attraktivität.

Mehr von Volksfreund