1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kröver Mitternachtslauf: Kalte Nacht, nackte Körper (Fotostrecke)

Kröver Mitternachtslauf: Kalte Nacht, nackte Körper (Fotostrecke)

Kalte Nacht, aber gute Stimmung beim Kröver: Obwohl der 32. der Mitternachtslauf mit den vielleicht niedrigsten Temperaturen war, lobten angereiste Läufer das Flair in Kröv mit Hunderten von Lichtern beim einmaligen Lauf durch die Nacht.

Bierernst irgendwelchen Bestzeiten hinterher hecheln, das ist nicht das Ding der Läufer des TV Konzen. Jedenfalls nicht, wenn sie nach Kröv zum Mitternachtslauf kommen. "In den Weinstuben kann man wunderschön eine kleine Weinprobe machen. Ich glaube, jeder von uns ist mit einem halben Liter auf die Strecke gegangen", sagt Helmut Hoff lachend. "Mit Wein läuft es sich noch mal besser, als ohne", ergänzt seine Vereinskollegin Lorna Campo.

Jahr für Jahr überlegen die Läufer aus Monschau in der Nordeifel, ob sie an Pfingsten wieder an die Mosel fahren sollen. "Wir haben ja schon eine ziemlich lange Anreise", erklärt der 60-Jährige. Wenn es so weit ist, stellt sich die Frage aber meist nicht mehr: Klar, am Pfingstwochenende geht es wieder nach Kröv! Knapp 800 Läufer dachten diesmal genauso. Es war so kalt, wie selten zuvor bei einem Mitternachtslauf. Einstellige Temperaturen dürften den ein oder anderen am Ende doch noch von einer Teilnahme abgehalten haben - und einige Zuschauer ebenfalls frühzeitig ins Warme getrieben haben.

Die gute Stimmung wird aber trotzdem gelobt. "Es ist eine super Veranstaltung, von der Organisation her, dem Flair und der After-Run-Party. Die Läufer haben Spaß und die Zuschauer auch", sagt Campo. Die Beleuchtung der knapp drei Kilometer langen Mitternachtslaufsrunde mit Hunderten von Kerzen sei toll, so Hoff. Nicht zu vergessen, das, was Rahmenprogramm genannt wird, aber eigentlich schon einer eigenen Veranstaltung gleichkommt, für die man andernorts Eintritt bezahlt.

Höhepunkt diesmal: Die Frankfurter Gruppe Show-Projekt mit Tablobathik, Hochleistungsturnen auf einem Tisch auf der Straße mitten zwischen den Zuschauern.

In Kröv findet nicht nur der einzige Nachtlauf der Region statt, die Organisation im Moselort ist seit mehr als drei Jahrzehnten selbstständig geblieben. Das fängt bei A wie Absperrung an, die seit 1985 unter anderen in den Händen des Tennisclubs Kröv liegt und geht bis Z wie Zeitmessung. Diese wird bei vielen Läufen der Region, bei solchen der Kröver Größenordnung sowieso, mittlerweile von externen Firmen übernommen.

Beim Mitternachtslauf ist es ein einheimisches Team, das sich darum kümmert, das noch während der Veranstaltung die ersten Ergebnislisten im Internet veröffentlicht werden. "Dem Team macht es Spaß, und solange alles klappt, machen wir das selbstständig weiter", sagt Stefan Hahn. Dass die Zeiten bei einem solch großen Lauf noch von Hand gemacht werden statt mit Chip am Fuß gemessen werden, können sich viele Läufer von außerhalb gar nicht vorstellen, erzählt der Vorsitzende des Mitternachtslauf-Ausrichtervereins TV Kröv: "Es ist schon lustig, wenn uns die Leute ihre Anmeldung mit Chip-Nummer schicken und wir dann sagen: Die brauchen wir nicht."