Kröver Techno-Party ohne größere Vorkommnisse

Kröver Techno-Party ohne größere Vorkommnisse

Weitgehend ruhig verlief die Techno-Party an diesem Wochenende. Die Polizeiinspektion Bernkastel-Wittlich führt dies auf ihr neues Einsatzkonzept zurück.

Kröv. (red) Nachdem es bei der Christmas-Party im Dezember und bei der MSS-Party vor einigen Wochen in der Nacktarschhalle in Kröv zu massiven Ausschreitungen gekommen war, hatte sich die Polizei mit einem neuen Einsatzkonzept vorbereitet und war mit fast 20 Beamten in Kröv im Einsatz. Bei Jugendschutzkontrollen wurden etwa 30 Jugendliche der Halle verwiesen, weil sie noch nicht alt genug waren. Zu körperlichen Auseinandersetzungen vor der Halle kam es wohl angesichts der starken Polizeikräfte nicht.Auf den Zufahrtsstraßen nach Kröv wurde eine Radarkontrolle vorgenommen. Dabei wurden drei Anzeigen erstattet und 15 Verwarnungen erteilt. Im Laufe der Nacht wurden ein Fahrer wegen Alkohols und ein junger Mann unter Drogeneinfluss am Steuer aus dem Verkehr gezogen. Ein kurioser Vorfall ereignete sich gegen 23.50 Uhr. Ein 17-jähriger Fahrer aus Bernkastel-Kues fuhr den PKW seines Freundes deutlich zu schnell durch Kröv in Richtung Traben-Trarbach. Als er angehalten werden sollte, flüchtete er in Richtung Wolfer Brücke. Im Rahmen einer Fahndung wurde der PKW wenig später auf dem Seitenstreifen der B 53 entdeckt. Der 22-jährige Fahrzeugbesitzer - er hatte mehr als 1,7 Promille - stand neben dem PKW und erklärte, nicht er, sondern sein Freund sei gefahren. Tatsächlich bestätigte sich dies. Ein 17-jähriger junger Mann meldete sich als Fahrer; auch er hatte mehr als 1,7 Promille Alkohol im Blut. Außerdem verstieß er gegen die Beschränkungen im Rahmen des "Begleitenden Fahrens", weil er nicht mit der geforderten Begleitperson fuhr. Beiden Männern wurden Blutproben entnommen, ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet.

Mehr von Volksfreund