Künstler mit viel Feuer

HIMMEROD. (noj) Seidentücher, Glasschalen, Mosaike, Email-Bilder und Keramik - eine sehr vielseitige Ausstellung ist in der Alten Mühle in Himmerod eröffnet worden. Den meisten Exponaten gemeinsam ist ihre Entstehung im Feuer.

"Perfektion aus dem Feuer" ist der Titel der Ausstellung in der Alten Mühle. Welche Kunst durch die gekonnte Anwendung dieses Elementes entstehen kann, zeigen zur Zeit italienische Künstler, die dem Creativ-Kreis-International Italien angehören.Weit gereist zur Eröffnungsfeier

Bruno Fromme, Abt der Zisterzienserabtei Himmerod, ging bei seiner Begrüßung auf das Thema Feuer ein und beschrieb damit auch die Leistung von Gertrud Rittmann-Fischer, die es auch in hohem Alter immer noch schafft, Ausstellungen von hohem Niveau nach Himmerod zu holen. "Die alte Dame hier macht vielen Leuten Feuer unter dem Hintern", meinte er scherzhaft. Die Kunst finde immer einen Weg, die Menschen zusammenzuführen, sagte er zu der Internationalen Zusammenarbeit im CKI. Viel Lob sprach Gertrud Rittmann-Fischer der Präsidentin des CKI Italien, Miranda Rognoni, aus. "Sie hat wirklich Feuer". Während sie selbst 40 Jahre gebraucht habe, um die Ländergruppen zu gründen, habe Rognoni es in fünf Jahren geschafft, 30 kompetente Künstler zusammen zu führen. Sie bedankte sich bei den italienischen Künstlern, die teilweise eine Entfernung von 3000 Kilometern auf sich genommen hatten, um bei der Eröffnung dabei zu sein. Sie selber versicherte, dass sie noch nicht ans Aufhören denke, solange der Schöpfer ihr so viel Kraft gebe. Im nächsten Jahr sei eine große Ausstellung geplant, auch bei der Expo in Japan wolle man dabei sein. Neben Werken der italienischen Künstler sind in der Alten Mühle auch Glasfenster von Andreas Maria Linneschmidt aus Baden-Baden zu sehen, die genauso wie die Emailarbeiten der Italiener mit Hilfe von großer Hitze entstanden sind.