Künstlerischer Zimmermann

BERNKASTEL-KUES/ANDEL. Im Berufsleben steht Fritz Ross aus Andel als Zimmermann seinen Mann. Privat fertigt er interessante Kunstwerke verschiedener Richtungen.

Handwerker gelten als bodenständig. "Man traut Handwerkern das Vorstellungsvermögen für den künstlerischen Ausdruck nicht zu", sind sich Fritz und Sibille Ross aus Andel sicher. Bei Fritz Ross ist das anderes. In seinem alten, mit viel Liebe zum Detail selbst renovierten Haus hängen Kunstwerke verschiedener Stilrichtungen. Als er vor ein paar Jahren noch Reste von Linolboden übrig hatte, kam dem Zimmermann die Idee, diese für einen Linoldruck zu verwerten. In Büchern hat er gelesen, was man damit machen kann. "Das war das einzige, was ich mir bislang an Fachwissen angeeignet habe", lacht der Autodidakt, der nie Kurse besucht oder Fachbücher gelesen hat. Schon in der Schulzeit malte er gern. Kein Bleistift, Buntstifte, Zeichenblock oder Zeitungsecke waren vor ihm sicher. Lange Zeit frönte er der freien Malerei, malte abstrakt und hatte häufige Wechsel in den Maltechniken. Mittlerweile arbeitet er mit Acryl- oder Abtönfarben. Neben dem Druck liegt ihm vor allem die Herstellung der Lichtobjekte. Dabei verwendet Ross hochwertige Mehrschichtplatten, sägt Öffnungen hinein und streicht mit Acrylfarbe. Hinter die Öffnungen arbeitet er verschieden gestaltete Kunstwerke aus Glas, Plexiglas, Papier oder Leinen. Eine integrierte Beleuchtung schafft ein sehr angenehmes Licht. "Es ist aber keine Lampe", ist im wichtig, "sondern ein beleuchtetes Kunstwerk". In Ausstellungen in Bernkastel-Kues, Kindel und Koblenz präsentierte Ross schon seine Werke. Wer nicht bis zur nächsten Ausstellung warten will, kann nach telefonischer Terminabsprache unter 06531/7239 die Arbeiten von Fritz Ross, die zumeist in der Wohnung verteilt sind, ansehen.