1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kulturdenkmäler aus Cochem-Zell im Lichtbildvortrag

Kulturdenkmäler aus Cochem-Zell im Lichtbildvortrag

Die Burg Eltz und Kloster Engelport sind nur zwei markante Denkmäler im Kreis Cochem-Zell. Sie und weitere werden in einem Diavortrag vorgestellt, zu dem Kolpingfamilie Zell einlädt.

Zell. Kulturdenkmäler des Landkreises Cochem-Zell werden am Donnerstag, 24. November, um 19.30 Uhr, im Saal des Pfarrzentrums St. Peter in Zell, (Schlossstraße 16) in einem Lichtbildervortrag gezeigt.
Im Rahmen der Veröffentlichungen des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Regionalverband Cochem-Zell, wird Regionalgeschichtler Alfons Friderichs aus Zell von markanten Gebäuden berichten. Nach einer Einführung geht Friderichs über Pünderich und Briedel in den Hunsrück, das Gebiet der früheren Verbandsgemeinde Blankenrath. Ferner beschreibt er das Kloster Engelport, kehrt über den Strimmiger Berg nach Lütz und an die Mosel nach Karden und Treis zurück, ehe er über Moselkern, Müden, Burg Eltz und Burg Pyrmont, die Schwanenkirche, Kaisersesch und Umgebung in die Ulmener Gegend blickt. Über Bad Bertrich, die Burg Arras, Alf, Kaimt und Zell schließt er seinen Bogen.
Zu der Veranstaltung der Kolpingfamilie Zell sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen. red