Kunst im Gewächshaus mit dreitägiger Ausstellung und Jazzkonzert

Kultur : HeimatLos: Drei Tage Kultur pur

„HeimatLos“ – so lautet der Titel der diesjährigen Ausstellung von Kunst im Gewächshaus in Morbach. Bei der dreitägigen Veranstaltung vom 25. bis 27. Oktober dreht sich vieles um den Begriff Heimat, einen Begriff, der bis heute ambivalent besetzt ist.

Die Künstler, die  in der Gärtnerei Berg am Rande von Morbach ausstellen und musizieren, haben alle ihre eigene Interpretation dieses Themas. Sei es Elena Schmidt, die zunächst durch ungewöhnliches Material auf sich aufmerksam macht: Sie verwendet Teebeutel und bearbeitet mit deren Pigmenten Fotos und Gemälde. Im Mittelpunkt ihrer Werke stehen Menschen verschiedenster Kulturen, die alle ihre eigene Version von Heimat und Heimatlosigkeit erzählen können.  Sei es Tom Lange, der sich als Bildhauer intensiv mit dem Werkstoff Stein auseinandersetzt. Bei der Vernissage, moderiert von   Laas Koehler, singt die Deutsch-Marokkanerin Sarah Jasmin ihre Interpretationen von Weltmusik und eigene Kompositionen. Julian und Roman Wasserfuhr, die heute zu den renommiertesten Jazzkünstlern Deutschlands gehören, sind sicher auch in der Musik zuhause. Und von dort richten sie den Blick in die Welt: Das jüngste Album „Relaxin‘ in Ireland“ ist ihr persönlicher in Noten umgesetzter Blick auf die grüne Insel.

Termine: Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr Einlass, 19.30 Vernissage mit der Sängerin Sarah Jasmin und Moderator Laas Koehler. Samstag, 26. Oktober, 15 Uhr Kunst und Kuchen, Einlass 19 Uhr, 20 Uhr Jazzkonzert mit den Musikern Julian und Roman Wasserfuhr; Vorverkauf 19 Uhr bei der Gärtnerei Berg, Rewe Knichel in Morbach und Tourist-Info Morbach, Abendkasse 23 Euro. Sonntag, 27. Oktober, 11 bis 13 Uhr Kunst und Frühstück, 11 Euro (Reservierung empfohlen), 14 Uhr Kunst und Kuchen, 14 Uhr Kunstworkshop mit Sandra Welsch und ihrem Kreativen Grünen Koffer.

Mehr von Volksfreund