Kunst ohne Grenzen

WITTLICH. (peg) Die aktuelle Wanderausstellung des Kunstvereins Limes macht bis zum 1. August in der Synagoge Station. Zu sehen ist ein breite Spektrum künstlerischen Schaffens im Raum Saar-Lor-Lux-Trier.

"In unserer Region ist dieser Wettbewerb einer der wichtigsten", sagt Bildhauerin Christine Nicolay, von der in diesem Jahr zwei Holzdrucke in der Synagoge zu sehen sind. Durch die Internationalität des Kunstvereins Limes werden kontinuierlich Kontakte geknüpft und Netzwerke geschaffen, die die individuelle Kreativität beleben helfen. Im Wettbewerb werden mindestens drei Werke eingereicht und von einer Jury bewertet. In diesem Jahr konnten die Künstler ihren Ideen freien Lauf lassen, sie wurde nicht durch eine thematische Festlegung eingegrenzt. Entsprechend vielfältig sind die Exponate. Künstler aus dem Geviert Saar-Lor-Lux-Trier haben sich 1987 im "Cercle Artistique Limes" zusammengeschlossen und präsentieren alle zwei Jahre eine Werkauswahl. In Wittlich ist nur eine begrenzte Anzahl zu sehen, dafür wurde jedoch ein besonderes Augenmerk auf die heimischen Künstler gelegt: Sabine Adams, Barbara Baumann, Cordula Herx, Christine Nicolay und Sebastian Langner stellen aus. Letzterer hat einen "alte Bekannten" mitgebracht: In der Figur seines Narren erkennen Säubrenner das kürzlich verstorbene Original Viktor Wintrich. Der Beigeordnete der Stadt, Albert Klein, begrüßte die Besucher der Vernissage. Kulturamtsleiter Dr. Justinus Maria Calleen und Limes-Vorsitzende Christine Hamann führten in die Ausstellung ein. Die Werke der ersten Preisträgerin Sabine Scheer hängen gleich am Eingang der Synagoge. Ihre Abschlussarbeit des Foto-Design-Studiums, die großformatige Darstellung eines Hasen-Menüs, mit einer digitalen Kamera geschossen und auf Acryl gezogen, überzeugten die Jury, die in diesem Jahr in Metz zusammen getreten war. Ira Barwick, die Leiterin des Frauenchores "Rock und Blu(e)s", präsentierte zur Vernissage ihre starke Stimme einmal als Solistin. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis sonntags und feiertags 14 bis 17 Uhr.