Kunststoff-Eisbahn wird neue Attraktion für Traben-Trarbach

Kunststoff-Eisbahn wird neue Attraktion für Traben-Trarbach

Mit einer Kunststoff-Eisbahn möchte die Stadt Traben-Trarbach den Mosel-Wein-Nachts-Markt vom 3. Dezember bis 8. Januar zu einem Besuchermagneten machen. Die umweltfreundliche Attraktion wird erstmals auf dem Museumsplatz installiert.

Traben-Trarbach. Der Duft von gebrannten Mandeln und dampfendem Glühwein, der Geruch von Tannenbäumen und vielleicht ein paar zarte Schneeflocken - die Atmosphäre eines Weihnachtsmarkts ist unverkennbar. Und wenn mitten im vorweihnachtlichen Trubel eine Eislaufbahn steht, ist der Weihnachtsmarkt-Spaß perfekt. Auf dem Stachus in München oder auf dem Kornmarkt in Trier: Eine Eislaufbahn ist für den Weihnachtsmarkt einer Stadt immer eine besondere Attraktion für die Besucher. Nun bestückt auch Traben-Trarbach seinen winterlichen Markt mit einer Eislaufbahn - allerdings mit einer Bahn ohne Eis.
Gefühl wie auf Eis


Die Stadt lässt stattdessen eine Bahn aus Kunststoffplatten installieren. Die künstliche Eisbahn: Eco-Ice heißen die Platten aus Polyethylen (PE) von der Firma Simona aus Kirn (Landkreis Bad Kreuznach). Laut Hersteller erreichen die Kunststoffplatten eine Gleitfähigkeit, die Kunsteis nahe kommt. Für die Errichtung der 150 Quadratmeter (7 x 22 Meter) großen Kunststoffeisbahn werden in Zusammenarbeit mit der Schweizer Firma Greenice 70 Eco-Ice Platten aus PE mit Nut und Feder erstellt. Darüber hinaus werden 16 Hohlkammerplatten als Banden produziert. 20 500 kosten Miete und Wartung der Bahn, die über Sponsorengelder auf den Banden der Bahn finanziert werden. Das Gefühl ist genauso wie auf einer echten Eisbahn", sagt Matthias Holzmann von der Tourist-Information Traben-Trarbach. Hat er bereits einige Runden auf einer solchen Bahn gedreht? "Nein, aber meine Tochter", lacht Holzmann und die habe ihm bestätigt, die Plastikfläche sei genauso gut wie eine Eisbahn. Mit der Kunststoff-Eisbahn schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen spart die Stadt die Energiekosten für den Betrieb einer echten Eisbahn, zum anderen ist die Kunststoff-Eisbahn temperaturunabhängig und kann auch bei warmen Wintertemperaturen betrieben werden.
Vor allem die hohen Energiekosten, um die Eisfläche wochenlang in ihrem gefrorenen Aggregatszustand zu halten, fallen weg. Und klimafreundlich ist die Attraktion auch. Alle fünf bis sechs Tage muss die Bahn angeschliffen werden und die Schlieren und Schnitte der Kufen geglättet werden.
Markt in Kellergewölben


Der Mosel-Wein-Nachts-Markt, der vom 3. Dezember bis zum 8. Januar rund um das Trabener Rathaus stattfindet, sei keine Konkurrenz zu den Weihnachtsmärkten in Bernkastel-Kues und Zell, erklärt Holzmann. Im Gegenteil, man ergänze sich sogar, beispielsweise auf der Weinflaniermeile. Der Traben-Trarbacher Markt unterscheide sich zudem von den konventionellen Märkten, da der Mosel-Wein-Nachts-Markt in der Traben-Trarbacher Unterwelt angesiedelt ist. In den traditionellen Schiefer- und Sandsteinkellern, die teilweise aus dem 16. Jahrhundert stammen, laden verschiedene Themenräume - wie der Weißwein-Glühwein-Keller, der Lese-Keller und der Kinder-Keller - zum Verweilen und zu weihnachtlichem Genuss unter Tage ein. Entlang der unterirdischen Wein-Meile verkosten die Besucher edle Tropfen von regionalen Winzern. Kunsthandwerker und Aussteller von Mosel, Eifel, Hunsrück und Rhein präsentieren Dekoartikel, kulinarische Spezialitäten, Wellness-Produkte und Antikes aus der Region.
Höhepunkte im Rahmenprogramm an den Wochenenden ist das Konzert "Klassische Weihnacht" mit Tenor Thomas Kiessling am 3. Dezember.
Anlässlich der "Mosel-Wein-Nachts-Gala" kredenzen am gleichen Abend Köche aus Rheinland-Pfalz ein moseltypisches Fünf-Gang-Menü mit musikalischem Rahmenprogramm im Wildbad-Wein-Keller. Eine Unterwasser-Weinprobe in der Moseltherme findet am 11. und 18. Dezember statt. Sechs Taucher dürfen im Schwimmbecken an Tisch und Stühlen Platz nehmen und haben in einem zweistündigen Tauchgang die Möglichkeit, fünf verschiedene Weine unter Wasser zu probieren.Meinung

Innovativ und attraktiv
Hut ab! Traben-Trarbach trifft mit seinem Wintermarkt den Nerv der Familien, die nach den Feiertagen nicht wissen, was sie mit dem Rest der Weihnachtsferien anfangen sollen. Dass der Weihnachtsmarkt über den Dreikönigstag hinausgeht, dürfte auch den Touristen aus den Niederlanden und Belgien gefallen. Und die künstliche Eisbahn dürfte wohl ein großer Renner werden. Denkt man mal an die tristen und langweiligen Weihnachtsmärkte mit ihrem obligatorischen Allerlei, so sticht das attraktive wie innovative Konzept der Traben-Trarbacher aus der schnöden Masse wohltuend heraus. d.zapp@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund