KURZ

Wittlich. (sos) Die Stadt Wittlich bezuschusst das Haus der Jugend mit insgesamt 151 000 Euro im laufenden Jahr. Jetzt stimmte der Wittlicher Stadtrat dem Haushaltsplan 2007 der Arbeiterwohlfahrt für die Einrichtung zu.

Die Arbeiterwohlfahrt Rheinland ist Träger des Hauses der Jugend. Die Stadt Wittlich beteiligt sich in Form eines Betriebskostenzuschusses (109 850 Euro) und erstattet die Miet- und Nebenkostenzahlungen für das Gebäude in der Kurfürstenstraße (39 180 Euro). Außerdem beteiligt sich die Stadt an den Aufwendungen für die Unterhaltung des Jugendraumes im Stadtteil Dorf (2000 Euro). Insgesamt benötigt das Haus der Jugend für sein aktuelles Haushaltsjahr 214 230 Euro laut Haushaltsplanansatz (im bereits angerechneten Jahr 2005 waren es rund 212 900 Euro). Dem stehen außer den drei Zuschüssen der Stadt Einnahmen von 63 200 Euro gegenüber. Dabei sind die größten Posten der Personalkostenzuschuss des Landes (25 000 Euro) und der Kreiszuschuss in Höhe von 20 000 Euro. Bei den Ausgaben stehen an der Spitze die Personalkosten inklusive Aushilfslöhne sowie Fort- und Weiterbildung. Sie sind im Haushaltsansatz mit 140 500 Euro angegeben.