Landfrauen engagieren sich in ihren Orten

Landfrauen engagieren sich in ihren Orten

Landfrauen sind eine starke Gemeinschaft im ländlichen Raum und vertreten die Interessen aller Frauen, die auf dem Lande leben. Zur Ortsvertreterinnen-Tagung trafen sich 80 Ortsvertreterinnen im Kloster Filzen.

Brauneberg. (red) Im Landfrauenverband Bernkastel-Wittlich sind 2000 Frauen zusammengeschlossen, die sich zu vielen spannenden Veranstaltungen treffen. So kamen sie auch vor kurzem zu ihrer Ortsvertreterinnen-Tagung im Kloster Filzem in Brauneberg zusammen. Das Hauptaugenmerk lag auf interessanten Gesprächen mit einem geselligen Gedankenaustausch, Zwiebelkuchen und Federweißen. Die erste Vorsitzende Edith Baumgart begrüßte alle Ortsvertreterinnen und bedankte sich für den ganzjährlichen, ehrenamtlichen Einsatz der Landfrauen in ihren Ortschaften.

Aus Altersgründen legten Sabine Adams aus Lieser und Ria Kreis aus Bettenfeld ihr Amt als Ortsvertreterinnen nieder. Neue Ortsvertreterinnen für Lieser wurden Daniela Hildebrandt, Bengel Dorothee Thörner und Pia Simon. Für Kinheim Christel Roth, für Bettenfeld Heike Broos und für Bernkastel-Kues Stefanie Herges. Landfrau Christiane Heiden führte schließlich durch den vierflügeligen, zweigeschossigen Klosterbau des Klosters Filzen und gab einen detaillierten Einblick in die Historie des Tagungsortes.

Es ist unerheblich, ob die Frauen in ländlichen Berufen tätig sind, das breitgefächerte Weiterbildungsprogramm soll alle Frauen ansprechen und zum Mitmachen bewegen. Im Winterhalbjahr stehen gesunde Ernährung "Iss Dich schlau", Milchprodukte, Wildkräuterwanderung, Backkurse für große und kleine Bäcker, Blumengestecke, Nähen, Hormon-Yoga oder Fahrsicherheitstraining auf dem Programm.

In einer Zweitagesfahrt in der Adventszeit werden die Weihnachtsmärkte in Emden und Münster besucht sowie Schlesien in einer mehrtägigen Studienfahrt erkundet.

Weitere Informationen gibt es beim Landfrauenverband in Wittlich, Telefon: 06571/953100 oder im Internet www.land-frauen.de